CD & DVD-REVIEWS:

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

EDGUY – Monuments

Die Umsatzkönige EDGUY fräsen sich schon nunmehr seit 25 Jahren mit ihren etwas zu klebrigen Melodien in unser Gehör. Das begehen sie mit einem fetten Packet aus Best-Of, nagelneuen Nummern und einer DVD. Lohnende Anschaffung, findet unserer Rezensent.

EUROPE - Final Countdown 30th Ann. Show

 

Vor drei Dekaden haben EUROPE mit „Final Countdown“ sämtliche Hitparaden geknackt. Das wurde 2016 auch livehaftig gefeiert. Was von dem gerade erschienen Mitschnitt der Feierlichkeiten zu halten ist, steht HIER

 

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

ACCEPT – „The Rise Of Chaos“

ACCEPT haben die vierte Langrille mit Sänger Mark Tornillo am Start. „The Rise Of Chaos“ist eine gute, aber keine überragende Scheibe, befindet unser Rezensent HIER:

DEAD MEMORY – Welcome To My Fairytale

Die Essener Rocker DEAD MEMORY legen mit „Welcome To My Fairytale“ ist ein richtig gutes Rockalbum vor - finanziert per Crowdfundig. Hat sich gelohnt, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

UNISONIC & GOTTHARD in Bochum

Ein tolles Paket rockt am 3. November den Ruhrcongress Bochum: Die runderneuerten schweizer Hardrocker GOTTHARD schauen in Begleitung der einzig legitimen HELLOWEEN-Nachfolger UNISONIC (Bild oben) in der Halle an der A40 vorbei.

 

Hell leuchteten GOTTHARD jüngst mit ihrer neuen Scheibe „Firebirth“ auf, der ersten mit dem neuem Sänger Nic Maeder. Nach dem tragischen Tod des bisherigen Fronters STEVE LEE im Jahre 2010 hat sich die Truppe wieder gefangen, wie man auf der grundsoliden Scheibe nachhören kann. Freunde eher traditioneller, melodischer Hardrockklänge sind hier an der richtigen Adresse. In dieser Form verspricht das Gastspiel der Truppe um Gitarrist & Songwriter Leo Leoni einen unterhaltsamen Abend.

Allerdings dürften sie es schwer haben, der Vorgruppe das Wasser zu reichen, hat man doch für den Eröffnungsslot die Teutonen-Metal-Allstar-Truppe UNISONIC ausgewählt. Die hat die ex-Kürbismetaller Kai Hansen und Michael Kiske in ihren Reihen und kann daher auf HELLOWEEN-Klassiker wie „March of Time“ oder „Future World“ und ebenfalls starkes, frisches UNISONIC-Material zurückgreifen. Und diese Beinahe-HELLOWEEN-Reunion wurde beim diesjährigen Rock Hard-Fest schon gefeiert, als sei Jesus selbst an Pfingsten über die Fluten des Rhein-Herne-Kanals gekommen. Deshalb ist im Ruhrcongress Bochum ebenfalls mit einer Metal-Sternstunde zu rechnen.

Karten kosten 40,98€ und sind HIER zu haben.