CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

ARCH ENEMY – As The Stages Burn!

ARCH ENEMY zeigen auf ihrer neuen Live-Scheibe "As The Stages Burn!": Konzertant macht die Truppe keinen Gefangenen, wie man HIER lesen kann.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

CHICKENFOOT – Best + Live

Die All-Star-Truppe CHICKEN- FOOT hat ne neue Scheibe, so mehr oder weniger zumindest. Was von dem Best Of und Live-Doppelschlag zu halten ist, steht HIER:

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

KONZERTTIPP: WHITE HOT & BLUE in GE

Schon drei Dekaden gibt es die Gelsenkirchener Lokalmatadoren WHITE HOT & BLUE. Das will angemessen begangen sein. Ihren 30. feiern die Bluesrocker mit einem Gig in der KAUE Gelsenkirchen.„Stromgitarren und Vocals wie zu Großmutters Zeiten. Dazu Schlagzeug-Beats, dass die Bude wackelt.“ Das versprechen am Samstag, 25. Februar 2012 Thomas Erkelenz, Ulli Tietze, Jimmy Hartwig und Daniel Sanleandro. Dann entern sie anlässlich den Bandgeburtstages die Bühnenbretter der KAUE. Seit 1982 steht die Band für handgemachten Rhythm ’n’ Blues und kraftvollen Bluesrock, der nicht dem Mississippidelta, sondern den Auen der Emscher entsprungen ist.Begleitet werden die Vier an diesem Abend von verschiedenen musikalischen Gästen. Allen voran Maik Resinek, alter Bluesman, Sänger & Harpspieler. Mit Martin Scholz, dem Hammond-Monster aus Münster, wird einer der veritabelsten Tastenleute des Landes den Soundteppich auf Flokati-Höhe aufbürsten. Schließlich wird Norbert Geis am Saxofon für die nötigen seidigen Obertöne im Ensemble sorgen. Los geht es um ab 20 Uhr. Karten kosten 14 € (zzgl. etwaiger Online- Gebühren).