CD & DVD-REVIEWS:

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

Don Felder - American Rock `N` Roll

Ex-EAGLES-Gitarrero Don Felder haut Personell auf seinem neuen Soloalbum „American Rock `N` Roll“ganz schön auf den Putz und schleppt eine ganze Promi-Brigade an, wie man HIER lesen kann,

Rossi/Rickard - We Talk Too Much

Herr Rossi sucht das Glück diesmal ohne seine Stammband STATUS QUO, Zusammen mit Sängerin Hannah Rickard frönt er seiner Leidenschaft für Country. Rockt nicht, findet unser Rezensent.

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

Zum Tode von Keyboard-Legende Jon Lord

Der Maestro ist abgetreten

Über Dekaden war er der Mann hinter der schreienden Hammond-Orgel, erst bei DEEP PURPLE, später bei WHITESNAKE. Er schuf Epoche machende Werke wie „Machine Head“ oder „Burn“, drückte gerade Siebzigern seinen Klangstempel auf. In den letzten Jahren, nach dem Abschied von DEEP PURPLE, verlegte er sich auf stillere. klassisch inspirierte Klänge, seine eigentliche musikalische Liebe. Am Montag, 16. Juli, ist der Maestro im Alter von 71 Jahren gestorben, an Bauspeicheldrüsenkrebs, wie auf seiner Internetseite mitgeteilt wurde. Wir erinnern uns an ihn als virtuosen Musiker, großartigen Komponisten und echten Gentleman. So haben wir ihn bei einem Interview 2004 in Köln und bei einer Generalprobe für die Aufführung eines seiner klassischen Werke 2008 in Hagen kennen gelernt. Das Interview findet sich HIER, die Bilderstrecke HIER. Rest in Peace, Jon.