CD & DVD-REVIEWS:

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

JOHN DIVA: Mama Said Rock Is Dead

Mit ihrem Debütalbum schauen die als erstklassige Live-Unterhalter bekannten JOHN DIVA & The Rockets Of Love dieser Tage ums Eck.. Ganz schön viel 80er, findet unser Rezensent.

ACCEPT - Symphonic Terror

Das Zusammenspiel von Metalband und Symphonie Orchester probieren die Teutonen-Metal-Veteranen auf dem aktuellen Live-Silberling „Symphonic Terror". Fast gleichzeitig m,it erscheinen haut Basser Peter Baltes in den Sack,  wie man HIER lesen kann..

Walter Trout - Survivor Blues

Doppeldeutig kommt Walter Trout bei seiner aktuellen Scheibe „Survivor Blues” um die Ecke, ist er doch vor nicht also langer Zeit selbst dem Tod gerade noch von der Schüppe gesprungen. Hier erweckt er aber (fast) vergessene Blues-Perlen zu neuem Leben, wie man HIER lesen kann.

THUNDER - Please Remain Seated

Die britischen Classic-Rocker THUNDER liefern ja regelmäßigen überzeugend erstklassige Hardwurstware ab. Diesmal sind sie allerdings ungewohnt ruhig unterwegs, wie man HIER lesen kann.

Grand Magus rocken das Haus. (Foto: Audrey Dujardin/NB)
Grand Magus rocken das Haus. (Foto: Audrey Dujardin/NB)

BÜHNENNOTIZEN:

GRAND MAGUS & ANGEL WITCH in der Matrix

ENFORCER hatten es schwer. (Archiv-Foto)
ENFORCER hatten es schwer. (Archiv-Foto)

Mit GRAND MAGUS, ENFORCER & ANGELWITCH hatte die Bochumer Matrix für den 9. Februar gleich drei hochkarätige Old-School-Combos an Land gezogen. Gerade auf die wieder erstarkten ANGELWITCH durfte man gespannt sein.

Mit ihrer aktuellen Scheibe „As Above, So Below“, wieder mit Kevin Heybourne an der Sechsaitigen und am Mikro, haben ANGEL WITCH ein überraschend starkes Album vorgelegt. Entsprechend fiel der gut einstündige Auftritt des Quartetts im Tunnel-Club aus: Fett. Heybourne &Co. langten ordentlich zu und beschränkten sich nicht nur auf Material der aktuellen Scheibe. Mit ihrem Markenzeichen-Hit „ANGEL WITCH“ setzten sie den umjubelten Schlusspunkt hinter ihren Auftritt. Bei der Truppe geht sicher noch was.

Mit bärenstarken Vorgruppen haben die schwedischen Metal-Winkinger GRAND MAGUS ja schon im vergangenen Jahr so ihre Erfahrungen gemacht. Gegen BULLET zogen sie 2012 zeitweise deutlich den Kürzeren. Das war heuer nicht so. Die Mannen um Sänger und Gitarrist JB Christoffersson segelten auf Augenhöhe mit ANGEL WITCH. Auch sie haben mit „The Hunt“ eine bärenstarke Scheibe ausgeliefert. Auch sie rockten das Haus.

Schwer hatten es an diesem Abend ENFORCER (Bild Links). Sie hatten angesichts ihres frühen Spielbeginns und dürftiger Lichtverhältnisse trotz guter neuer Platte „Death by Fire“ keine echte Chance. -nhs