CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

FEATURE:

STEVEN ADLER - wieder unter den Lebenden

STEVEN ADLER galt über Jahre nach seinem Rauswurf bei GUNS N’ ROSES als mausetot: Einerseits, weil er noch immer sein Drogenproblem, das zum Abgang bei der Gunners führte, nicht unter Kontrolle brachte – mit erheblichen gesundheitlichen Folgen. Musikalisch bekam er danach wenig geregelt, sorgte aber etwa mit dem Auftritt in einer Fernsehsendung über Promis im Entzug für mittelgroßes Aufsehen. Vor einigen Jahren versuchte er es mit ADLERS APPETITE, setzte auf Verwertung seines musikalischen Vorlebens. Neben verschiedenen Auftritten mit GNR-Hits sprang dabei mit „Alive“ eine durchaus ordentliche EP heraus. Das ist aber schon wieder passé, die Drogen wohl auch. Mit der neuen Band ADLER und der starken CD „Back From The Dead“ ist er deutlich moderner unterwegs.

Zum neuen Team gehören Frontmann Jacob Bunton, Gitarrist Lonny Paul (schon bei ADLER’S APPETITE am start) und Johnny Martin am Bass. Diese Truppe schaut im Rahmen der "Back From The Dead” 2013 Europa-Tour auch für einen Gig in Deutschland am 20. September im Underground in Köln voprbei.

Niels Holger Schmidt sprach mit STEVEN ADLER über Band, Tour & CD.

 

Hier gibt es mehr:

INTERVIEW

CD-REVIEW