CD & DVD-REVIEWS:

Chris Rea - Road Songs ForLovers

Chris Rea meldet sich trotz herber gesundheitlicher Rückschläge wieder mit einer neuen Scheibe zurück. Auf „Road Songs For Lovers“ geht es wiederum extrem entspannt zur, wie unser Rezensent feststellt.

MOTÖRHEAD – Under Cöver

Wie ist die neue MOTÖRHEAD-Coverscheibe? Darüber gehen die Meinungen in der Redaktion doch ziemlich auseinander, wie man HIER lesen kann.

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

Im hier gezeigten 2010er-Konzertdokument „Resonance“ bewiesen ASIA ihre Bühnenqualitäten.
Im hier gezeigten 2010er-Konzertdokument „Resonance“ bewiesen ASIA ihre Bühnenqualitäten.

KONZERTTIPP:

ASIA in der Zeche

Geoff Downes an den griff auch beim 2010er-Konzertdokument „Resonance“ in die Tasten.
Geoff Downes an den griff auch beim 2010er-Konzertdokument „Resonance“ in die Tasten.

Die Mainstream-Prog-Veteranen ASIA kommen in diesen Tagen wieder auf eine Europa-Gastspielreise. Am Freitag, 30. August, gewähren Schlagzeug-Legende Carl Palmer, Tieftöner John Wetton, Geoff Downes an den Keyboards und Sam Coulson an der Gitarre eine Audienz in der Zeche Bochum.

Die Band hat sich in den 80ern mit Welthits wie „Heat Of The Moment“ oder „Only Time Will Tell“ als der Gold-Standard für radiotauglichen, bombastischen Mainstream-Prog-Rock etabliert. Das 2006 wiederbelebte Quartett serviert neben Material vom 2009er Studio-Werk „Phoenix“ in Bochum natürlich vor allem Hits, Hits und Hits. Daneben ist ein Querschnitt durch Stücke der Bands angekündigt, aus denen ASIA hervorgegangen ist. So war Keyboarder Geoff Downes bei den BUGGLES („Video Killed The Radio Star“) aktiv, Carl Palmer trommelt auch für EMERSON, LAKE & PALMER („Fanfare For The Common Man“) und Bassist und Lead-Sänger John Wetton zockte bei KING CRIMSON. Als Ersatz für Steve Howe wurde im vergangenen Jahr der virtuose Jungspund Coulson angeheuert. Angesichts des beschriebenen Vorlebens kann die Band auf ein hochkarätiges Repertoire zurückgreifen. Die Herren bewiesen ihre Bühnenqualitäten auch mit dem vorzüglichen 2010er-Konzertdokument (zu sehen im Bild) „Resonance“. Der Bochumer Auftritt verspricht also beste Unterhaltung und ist mit 32€ inkl. Gebühren durchaus bezahlbar. Karten sind HIER zu haben.