CD & DVD-REVIEWS:

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

EDGUY – Monuments

Die Umsatzkönige EDGUY fräsen sich schon nunmehr seit 25 Jahren mit ihren etwas zu klebrigen Melodien in unser Gehör. Das begehen sie mit einem fetten Packet aus Best-Of, nagelneuen Nummern und einer DVD. Lohnende Anschaffung, findet unserer Rezensent.

EUROPE - Final Countdown 30th Ann. Show

 

Vor drei Dekaden haben EUROPE mit „Final Countdown“ sämtliche Hitparaden geknackt. Das wurde 2016 auch livehaftig gefeiert. Was von dem gerade erschienen Mitschnitt der Feierlichkeiten zu halten ist, steht HIER

 

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

ACCEPT – „The Rise Of Chaos“

ACCEPT haben die vierte Langrille mit Sänger Mark Tornillo am Start. „The Rise Of Chaos“ist eine gute, aber keine überragende Scheibe, befindet unser Rezensent HIER:

DEAD MEMORY – Welcome To My Fairytale

Die Essener Rocker DEAD MEMORY legen mit „Welcome To My Fairytale“ ist ein richtig gutes Rockalbum vor - finanziert per Crowdfundig. Hat sich gelohnt, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

BLACK VEIL BRIDES und HEAVEN’S BASEMENT

Frischen Hartwurstaufschnitt im Doppelpack gibt es am 28. April in der Kölner Live Music Hall. Die US-Emocore-Konzeptkünstler US-Metaller BLACK VEIL BRIDES

(Bild oben) gastieren auf ihrer Deutschlandrundreise in unseren Breiten in der Dom-Metropole. Die Band will ihr neues Konzeptalbum „Wretched And Divine: The Story Of The Wild Ones“, das von einem abendfüllenden Spielfilm zum Thema begleitet wird, erstmals live in Deutschland vorstellen. Das Internet verhalf BLACK VEIL BRIDES zum Durchbruch, sorgte beim Debüt „We Stitch These Wounds“ und dem zweiten Album „Set The World On Fire“ für Chartplatzierungen. So hat das Video zur ersten Single „Knives And Pens“ bei YouTube fast 50 Millionen Klicks geschafft.

Fast noch erfreulicher und viel versprechender als die Visite der US-Metaller ist jedoch das Vorprogramm: Die in der Vergangenheit chronisch vom Pech verfolgten UK-Hoffnungsträger HEAVEN’S BASEMENT sind mit auf der Rundreise. Nach zwei vorzüglichen, betont traditionellen EPs, hat die personell runderneuerte Truppe aktuell wieder einen Tonträger am Start: „Filthy Empire“ ist wieder ein granatenstarkes Album, wie man etwa mein Song "Nothing Left To Lose" hören kann. Ein starkes Gespann, für das HIER für 24.80 € Karten gibt.