CD & DVD-REVIEWS:

Biff Byford - School of Hard Knocks

Biff Byford, hauptberuflich Frontmann und irgendwie auch Mastermind der NWOBHM-Veteranen SAXON serviert uns mit “School of Hard Knocks” sein Solo-Debüt. Was davon zu halten ist, steht HIER.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

MONO INC. – The Book Of Fire

Die Hamburger Düsterrocker MONO INC. servieren uns mit „The Book Of Fire“ den Nachfolger ihres Erfolgsalbums “Welcome To Hell”. Zielgruppengerecht, urteilt unser Rezensent.

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

BLACK VEIL BRIDES und HEAVEN’S BASEMENT

Frischen Hartwurstaufschnitt im Doppelpack gibt es am 28. April in der Kölner Live Music Hall. Die US-Emocore-Konzeptkünstler US-Metaller BLACK VEIL BRIDES

(Bild oben) gastieren auf ihrer Deutschlandrundreise in unseren Breiten in der Dom-Metropole. Die Band will ihr neues Konzeptalbum „Wretched And Divine: The Story Of The Wild Ones“, das von einem abendfüllenden Spielfilm zum Thema begleitet wird, erstmals live in Deutschland vorstellen. Das Internet verhalf BLACK VEIL BRIDES zum Durchbruch, sorgte beim Debüt „We Stitch These Wounds“ und dem zweiten Album „Set The World On Fire“ für Chartplatzierungen. So hat das Video zur ersten Single „Knives And Pens“ bei YouTube fast 50 Millionen Klicks geschafft.

Fast noch erfreulicher und viel versprechender als die Visite der US-Metaller ist jedoch das Vorprogramm: Die in der Vergangenheit chronisch vom Pech verfolgten UK-Hoffnungsträger HEAVEN’S BASEMENT sind mit auf der Rundreise. Nach zwei vorzüglichen, betont traditionellen EPs, hat die personell runderneuerte Truppe aktuell wieder einen Tonträger am Start: „Filthy Empire“ ist wieder ein granatenstarkes Album, wie man etwa mein Song "Nothing Left To Lose" hören kann. Ein starkes Gespann, für das HIER für 24.80 € Karten gibt.