CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

THUNDER - Rip It Up

Die britischen Classic-Rocker THUNDER servieren uns mit „Rip It Up“ ihr elftes Studioalbum. Ziemlich gutes Ding, findet unser Rezensent.

BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire

Die BLACK STAR RIDERS legen mit „Heavy Fire“ ihren dritten Longplayer vor und klingen diesmal erstaunlich wenig wie THIN LIZZY, wundert sich unser Kritiker und fragt sich: Ist das gut?

KREATOR - Gods Of Violence

Ihr 14. Studioalbum legen mit „Gods Of Violence“ die Essener Thrasher KREATOR vor. Eine überzeugende Mischung aus Melodie und Brutalität, findet unser Rezensent.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

KONZERTTIPP:

DORO & RAY WILSON bei den Füchsen

Der Duisburger Eishockey Club Füchse feiert dieses Jahr wieder zünftig und hat zwei echte Hochkaräter im Programm: Am Donnerstag, 25. Juli, ab 19 Uhr kommt eine echte Institution der Teutonenmetal-Szene: DORO PESCH, 24 Stunden späterkommt Ex-GENESIS-Sänger RAY WILSON. Vom 25. bis zum 28. Juli soll auf der Königstraße in der Duisburger City die Party steigen.

DORO kann auf satte drei Dekaden Rockgeschichte zurückblicken. Denn sie fegt seit Anfang der 80er Jahre über die deutschen Rockbühnen. Nun kommt die Düsseldorferin mit ihrer aktuellen Scheibe „Raise Your Fist“ und vielen WARLOCK-Klassikern wieder auf Gastspielreise.

Nicht ganz so lange dabei ist Ex- GENESIS-Stimme Ray Wilson dabei. Der schottische Rocksänger geizt in seinem Repertoire nicht mit Hits seiner ehemaligen Bands STILTSKIN wie „Inside“, und GENESIS etwa „Carpet Crawler“ oder „Congo“ sowie einigen Solo-Titeln. Daneben dürfen sich die Besucher vor der Open-Air-Bühne in der Duisburger Innenstadt auch auf Songs freuen, die Wilson von seinen Vorgängern Phil Collins und Peter Gabriel – sagen wir: adoptiert. Denen drückt der charismatische Sänger seinen eigenen Stempel auf, etwa Phil-Collins-Gassenhauer wie „In the Air tonight“.

Das bunte Musikprogramm umfasst an den anderen Tagen auch noch Schlagersirene OLAF HENNING und die  SCHÜRZENJÄGER.

Das komplette Programm gibt es HIER.