CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

THUNDER - Rip It Up

Die britischen Classic-Rocker THUNDER servieren uns mit „Rip It Up“ ihr elftes Studioalbum. Ziemlich gutes Ding, findet unser Rezensent.

BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire

Die BLACK STAR RIDERS legen mit „Heavy Fire“ ihren dritten Longplayer vor und klingen diesmal erstaunlich wenig wie THIN LIZZY, wundert sich unser Kritiker und fragt sich: Ist das gut?

KREATOR - Gods Of Violence

Ihr 14. Studioalbum legen mit „Gods Of Violence“ die Essener Thrasher KREATOR vor. Eine überzeugende Mischung aus Melodie und Brutalität, findet unser Rezensent.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

KONZERTTIPP:

FLEETWOOD MAC in Köln

Sie sind eine der stilprägenden Ikonen der Rockgeschichte:  FLEETWOOD MAC haben Standards für Blues und Rock gesetzte, seit den späten sechziger Jahren. Auch wenn die Herrschaften inzwischen durchaus nahe dem Rentenalter sind, machen sich MICK FLEETWOOD, LINDSEY BUCKINGHAM, STEVIE NICKS und JOHN MCVIE dieser Tage noch mal auf zur Gastspielreise und kommen für drei Konzerte nach Deutschland. In unseren Breiten schauen sie am 6. Oktober in Köln in der Lanxess-Arena vorbei.

Die Truppe gehört zu den erfolgreichsten Rockbands des Planten und begeht 2013 den 35. Jahrestag des Jahrhundert-Albums „Rumours“. Veröffentlicht im Februar 1977, verkaufte sich die Scheibe bis heute über 40 Millionen Mal und wurde 1978 mit einem Grammy in der Kategorie „Album Of The Year” ausgezeichnet. Noch heute sind Songs wie „Go Your Own Way“, „Don’t Stop“ und „Dreams“ nicht aus der Musiklandschaft wegzudenken. Sie trugen dazu bei, dass FLEETWOOD MAC heute zu den großen Legenden der Rockgeschichte gehören, was die Mitgliedschaft in der Rock & Roll Hall of Fame eindrucksvoll unterstreicht.

Zum 35. Jubiläum des außergewöhnlichen Albums erschien der Klassiker als opulent ausgestattete Ausgabe mit umfassendem Bonusmaterial. Sie enthält bisher unveröffentlichte Live-Aufnahmen von der großen Welttournee 1977 und eine ganze Reihe von Session-Outtakes aus den „Rumours“-Aufnahmen.

Das Line-Up von FLEETWOOD MAC besteht aktuell aus MICK FLEETWOOD und JOHN MCVIE, die beide zur  Originalbesetzung aus dem Jahre 1967 gehören, sowie LINDSEY BUCKINGHAM und STEVIE NICKS die 1975 zur Band stießen.

 

FLEETWOOD MAC – LIVE 2013

06.10.2013 KÖLN / LANXESS-ARENA

14.10.2013 STUTTGART / SCHLEYERHALLE

16.10.2013 BERLIN / O2 WORLD