CD & DVD-REVIEWS:

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

BLIND GUARDIAN - Live Beyond The Spheres

Haben Hansi Kürsch und Co mit mit „Live Beyond The Spheres“ ein gutes Live-Album raus gehauen? Nein, findet unser Rezensent. Es ist ein Meilenstein!

ACCEPT – „The Rise Of Chaos“

ACCEPT haben die vierte Langrille mit Sänger Mark Tornillo am Start. „The Rise Of Chaos“ist eine gute, aber keine überragende Scheibe, befindet unser Rezensent HIER:

Joe Bonamassa - Live At Carnegie Hall

Joe Bonamassa serviert (mal wieder) ne Live-Scheibe. Diesmal ohne Strom., wie HIER zu lesen ist.

DEAD MEMORY – Welcome To My Fairytale

Die Essener Rocker DEAD MEMORY legen mit „Welcome To My Fairytale“ ist ein richtig gutes Rockalbum vor - finanziert per Crowdfundig. Hat sich gelohnt, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

Heino beim Open Air „Monschau Klassik“

„Das verbotene Album“ sorgte für Furore, beim Wacken Open Air erhielt er den Metal-Ritterschlag durch ein dröhnendes Duett mit Rammstein – und nur zwei Wochen später rockt Heino mit seiner Live-Band die Eifel: Beim Open Air „Monschau Klassik 2013“ wird der Kult-Sänger mit der markanten Stimme auf der Bühne der Monschauer Burg stehen und die Hits seines Erfolgsalbums „Mit freundlichen Grüßen“ performen. „Es war schon immer ein Traum von mir, bei den Monschauer Festspielen aufzutreten“, freut sich Heino schon jetzt auf seinen Auftritt. Er wird dann nicht nur seine bekannte dunkle Sonnenbrille tragen, sondern auch einen schwarzen Totenkopfring. Aus gutem Grund – denn schließlich hat Heino mit seinem letzten Album die gewohnten musikalischen Pfade verlassen und überraschte mit einem Projekt, das Tradition und Zeitgeist vereint. Der blonde Sänger aus Bad Münstereifel knöpfte sich ein gutes Dutzend neuer deutscher Pop-Klassiker vor und sang diese neu ein. Heino wagte sich dabei an Nummern aus allen Genres heran: Pop mit den Hits „Haus am See“ oder „ Leuchtturm“, Rock mit „Junge“, Hard Rock mit „Sonne“ oder sogar Hip-Hop mit „MfG“. Seine unverwechselbare Stimme und einzigartige Intonation drücken den Titeln einen ganz eigenen Stempel auf. Instrumental und kompositorisch bleiben Heinos Versionen sehr nah an den OriginalenWer also wissen will, wie das Rammstein-Stück „Sonne“ von Heino klingt, der wird bei Heinos Konzert auf der Monschauer Burg feststellen, dass es nicht viele Künstler gibt, die Till Lindemanns rollendem „r“ noch die Krrrone aufsetzen können.Heino gastiert am Freitag, den 16. August 2013 ab 20.30 Uhr bei „Monschau Klassik – Open Air auf der Burg“. Karten kosten im Vorverkauf je nach Kategorie zwischen 39,90 und 49,90 Euro und sind unter anderem HIER zu haben.