CD & DVD-REVIEWS:

ACCEPT - Symphonic Terror

Das Zusammenspiel von Metalband und Symphonie Orchester probieren die Teutonen-Metal-Veteranen auf dem aktuellen Live-Silberling „Symphonic Terror". Fast gleichzeitig m,it erscheinen haut Basser Peter Baltes in den Sack,  wie man HIER lesen kann..

AMON AMARTH - The Pursuit Of Vikings

Die schwedischen Metal-Wikinger AMON AMARTH liefern dieser Tage eine Live-Vollbedienung der Extraklasse, wie man HIER nachlesen kann.

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

MICHAEL SCHENKER in der Essigfabrik Köln

In den „Temple Of Rock” lädt MICHAEL SCHENKER geneigte Zuhörer auf der nun anstehenden Gastspielreise. Mit im Gepäck auf der rocksakralen Rundreise hat er prominente Mitpriester, die am 8. Mai in der der Essigfabrik Köln gastieren.

Mit den ex-SCORPIONS Herman Rarebell und Francis Buchholz, ex-RAINBOW Doogie White sowie dem MSG Keyboarder Wayne Findlay hat Schenker eine erstklassige Begleittruppe im Schlepptau. Präsentiert wird ein völlig neues Programm, welches Klassiker von UFO („Rock Bottom“, „Doctor Doctor“), MSG („Armed and

Ready“, „Intro The Arena“) und den SCORPIONS (etwa „Another Piece of Meat“, „Rock You like a Hurrican“) enthält. Darüber hinaus wird das Set mit neuen Songs seiner aktuellen CD “Temple of Rock” enthalten z.B. „Before the Devil Knows You’re Dead“, „Miss Claustrophobia“ und „Hangin’ on“.

Los geht es um 20 Uhr, Karten kosten im Vorverkauf 25€ und sind HIER zu haben.