CD & DVD-REVIEWS:

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

KONZERTIPP: OHRENFEINDT in Bochum

Mit den Hanseaten OHRENFEINDT hat Essener Zeche Carl eine der originellsten Deutschhardrocker der Republik für ein Gastspiel am 19. Dezember an Land gezogen. Die St. Paulianer haben sich inzwischen nicht nur mit ihrem 2011er Album „Schwarz auf Weiss“ eine treue Gefolgschaft erspielt. Sie haben auch schon für die Downunder-Rockern ROSE TATTOO, die Schotten NAZARETH, die Mittelalter-Metaller IN EXTREMO und die Punkrock-Ikonen DIE TOTEN HOSEN eröffnet.

Ihre Rock'n'Roll-Götter heißen AC/DC, Johnny Cash oder Stefan Stoppok. Mundharmonika, Flaschenhals-Gitarre, fette Riffs, eine donnernde Rhythmussektion und rauer heiserer Gesang – das ist die schlichte Formel für den beinharten Vollgasrock des Kiez-Dreiers. So hat es ihre Nummer "Harley-luja" als einziger deutschsprachiger Titel auf den 100-Jahre-Harley-Davidson-Sampler geschafft (neben großen Namen wie DORO, JUDAS PRIEST und UFO). So darf man sich auf den Auftritt von Flash Ostrock an den Trommeln, Dennis Henning an der Gitarre sowie Chris Laut am Bass freuen. Das rockt!

Karten kosten 17 € (VVK  zzgl. Gebühren) oder 22 € (AK) und sind HIER zu haben.