CD & DVD-REVIEWS:

Biff Byford - School of Hard Knocks

Biff Byford, hauptberuflich Frontmann und irgendwie auch Mastermind der NWOBHM-Veteranen SAXON serviert uns mit “School of Hard Knocks” sein Solo-Debüt. Was davon zu halten ist, steht HIER.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

MONO INC. – The Book Of Fire

Die Hamburger Düsterrocker MONO INC. servieren uns mit „The Book Of Fire“ den Nachfolger ihres Erfolgsalbums “Welcome To Hell”. Zielgruppengerecht, urteilt unser Rezensent.

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

So wurde 2012 in GE hart gerockt.
So wurde 2012 in GE hart gerockt.

KONZERTTIPP:

ROCK HARD Festival 2013 in Gelsenkirchen

Update 13-03-28/04-10: QUEENSRŸCHE headlinen das Rock Hard Festival am Pfingstamstag, SEPULTURA sind am Sonntag Co-Headliner. Mehr dazu HIER und HIER.

Wieder ein „fanfreundliches Festival für alle Generationen und Genres“ verspricht Rock Hard-Chefredakteur Götz Kühnemund für die 2013er Ausgabe des ROCK HARD Festivals. Immerhin: Der Kugelblitz der deutschen Hartwurstszene hat diesmal einen spektakulären Fang für das Metal-Familientreffen an Pfingsten in Gelsenkirchen gemacht: KING DIAMOND Bild lins).

 

Seit 2010 hat Kühnemund am KING herumgegraben, um den zum Sprung über den großen Teich zu locken. Der musste aber angesichts seiner angeschlagenen Gesundheit zwei Jahre lang passen. Nun kommt er aber doch, mit gewohnt opulenter Show. Und so wird der in die Staaten entfleuchte Däne, der seine Profilaufbahn mit MERCYFUL FATE in den 80ern startete, wieder maskiert und mit aufwändiger Horror-Show die Freilichtbühne im Nordsternpark entern. Das Podium muss dafür eine Nummer größer ausfallen als gewöhnlich: Denn der König wird ein Spukschloss aufbauen lassen. Könige reisen eben standesgemäß…

Ihre Hoheit schart an den drei Festivaltagen (Freitag, 17. Mai bis Sonntag, 19. Mai) einen üppigen Hofstaat um sich: Dazu gehört etwa eine deutsche Metal-Legende: der ex-ACCEPT-Sänger Udo Dirkschneider (Galerie, Bild 1). Der schaue zuletzt vor einigen Jahren mit seiner Ex-Band im Amphitheater vorbei und hat auch diesmal Klassiker wie „Balls To The Wall“ im Gepäck.

Freunde eher technisch orientierter Klänge werden sicher an THRESHOLD viel Freude haben. Traditionalisten sei die um Ex-RAINBOW-Röhre Doogie White  (Galerie, Bild 3) erweiterte NWOBHM-Legende TANK ans Herz gelegt.

Weitere Höhepunkte: Die Skandinavien Hardrocker AUDREY HORNE und die Retro-Amis ORCHID (Galerie, Bild 2), die den Eindruck erwecken, als seien BLACK SABBATH 1972 stehen geblieben. In eine ähnliche Kerbe schlagen die schwedischen Vintage-Rocker HORISONT.

Als weitere Nachzügler werten mittlerweile die Dänen-Spaßvögel D-A-D, die zum zweiten Mal die Kanalbühne rocken, die süddeutschen Thrasher HELLISH CROSSFIRE und die Metal-Traditionalisten SLINGBLADE das Angebot auf.

 

D-A-D blinken links und setzten zum Überholen an...
D-A-D blinken links und setzten zum Überholen an...

Die Programmübersicht schau wie folgt aus:

 

KING DIAMOND (DK/US)

U.D.O. (DE)

ENSIFERUM (FI)

THRESHOLD (UK)

TANK (UK)

NAGLFAR (SE)

AUDREY HORNE (NO)

ORCHID (US)

DESASTER (DE)

MUSTASCH (SE)

FLESHCRAWL (DE)

GOSPEL OF THE HORNS (AU)

NACHTMYSTIUM (US)

HORISONT (SE)

ATTIC (DE)

 

Insgesamt fasst die Kanalbühne nur 7.500 Musikfreunde. Für eher familiäre Atmosphäre ist also wieder gesorgt, für allseits gute Sicht durch die aufsteigenden Ränge ebenso.

 Die 3-Tages-Tickets kosten 70.- Euro + 10 % VVK (Camping: 15,00 Euro + 10 % VVK). Tagestickets (begrenzte Kontingente) sind ebenfalls erhältlich. Mehr Infos gibt es HIER.

Im März gibt es ferner ein Kontingent von Tagestickets im Vorverkauf. Die limitierten Vorverkaufs-Tagestickets kosten

Freitag: 31,90 Euro

Samstag: 42,90 Euro

Sonntag: 47,90 Euro

Und sind HIER zu haben.