CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

STEVE HACKETT in Oberhausen

Steve Hackett schrieb mit GENESIS dereinst in der Ur-Besetzung Banks, Collins, Gabriel, Rutherford Rockgeschichte und hat sich auf Alben wie „Selling England by the Pound“ oder „The Lamb lies down on Broadway“ verewigt. Solistisch brachte er nach dem Ausstieg bei GENESIS 1977 Klassiker wie „ Voyage oft he Acolyte“ oder „Genesis Revisited“ hervor.

Mitte der 80er sorgte er mit Steve Howe (YES) und der Band GTR nochmal für Chartplatzierungen. Dabei deckte er elektrisch wie akustisch eine große musikalische Bandbreite von Klassik über Jazz, World Musik bis hin zu Blues ab.

Mit seinem neuen Album „Beyond the shrouded Horizon“ kommt der Gitarrenmeister auch in unsere Breiten: Am 5. Mai gastiert er in Oberhausen in der Luise-Albertz-Halle. Die Fans sind wie der Meister selbst hungrig auf altes und neues Material. Nebst der Vorstellung des neuen Materials werden wieder viele Genesisklassiker im Programm sein und so für eine fast 40 jährige Zeitreise durch sein Schaffen auf die Bühne bringen.

Den Meister begleiten dabei Roger King an den Keyboards, Gary O´Toole am Schlagzeug , Rob Townsend an den Blasinstrumenten und Nick Beggs am Bass. Tickets und mehr Infos gibt es HIER.

 

Hier die kompletten Tourdaten:

Steve Hackett - Genesis Revisited II

29.04.13 - Leipzig - Haus Auensee

30.04.13 - Stuttgart - Theaterhaus

02.05.13 - München - Herkulessaal

03.05.13 - Mainz - Phoenixhalle