CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

STEVE LUKATHER, hier mir Orchesterbegleitung, in Bochum dann in kleiner Besetzung
STEVE LUKATHER, hier mir Orchesterbegleitung, in Bochum dann in kleiner Besetzung

KONZERTTIPP:

STEVE LUKATHER in der Zeche Bochum

Update 130402 Das Konzert von Steve Lukather mittlerweile ist ausverkauft !

STEVE LUKATHER scheint wirklich arbeitswütig zu sein. Einerseits hat er seine Stamm-Truppe TOTO in neuer Besetzung zu einer Sommertour zusammengetrommelt, andererseits bleiben ihm noch freie Kapazitäten für Solo-Gastspiele. Mit seiner „Transition Tour“ 2013 schaut er am 17. April in der Bochumer Zeche vorbei. Auf dem Programm stehen natürlich vor allem Songs vom gleichnamigen, im Januar erschienenen Soloalbum. Der Titel spielt nach Lukathers Worten auf den Wandel in seinem Leben - sowohl dem privaten, als auch dem musikalischen - an. „Transition“ bewegt sich an der Grenzlinie zwischen Rock, Pop und Fusion, überschreitet die Grenzen auch immer wieder in jede Richtung. Lukather zeigt sich dabei nicht nur als exquisiter Instrumentalisten, sondern auch als fantastischer Sänger.

Karten sind HIER zu haben.