CD & DVD-REVIEWS:

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker  - Poesie & Widerstand live

Konstantin Wecker ist inzwischen über 70, hat aber noch reichlich Leidenschaft und Druck auf dem Kessel. Das zeigt seine Jubiläums-Live-DVD „Poesie und Widerstand – live“

KONZERTTIPP:

THE ANSWER im Luxor

Mit THE ANSWER gastiert eine der hoffnungsvollsten jungen Bands der letzten Jahre mit klassischem Sound der Marke LED ZEPPELIN, FREE oder AC/DC am 1. November im Kölner Luxor. Die Nordiren sind auch auf dem jüngsten Album „New Horizon“ ihrem bluesgetränktem Hardrock treu geblieben.

Auf ihrer Gastspielreise mit den inzwischen deutlich ergrauten WHITESNAKE zeigte das Quartett im vergangenen Jahr, wo der Nordire den Whiskey holt. Das lag nicht nur daran, dass die Stimme von Sänger Cormac Neeson noch deutlich besser im Saft steht als die von Herrn Coverdale. Nun ist die Truppe als Headliner unterwegs. Neben Frontmann Neeson sind Bassist Micky Waters, Schlagzeuger James Heatley sowie Gitarrist Paul Mahon mit von der Partie. Eröffnet wird der Abend im Luxor vom formidablen Aussie-Rotzrock-Trio TRACER. Sehr empfehlenswertes Paket, nix wie hin. Karten kosten schlanke 18€ zzgl. VVK-Gebühr und sind HIER zu haben.