CD & DVD-REVIEWS:

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

ULI JON ROTH & BAND in Siegburg

SCORPIONS überall: Sänger Klaus Meine und Gitarrist Rudolf Schenker sind jüngst doch noch vom Weg aufs Altenteil abgebogen, der Ex-Klampfer der Hannoveraner MICHAEL SCHENKER zockte jüngst beim Gig in Köln auch eine Hand voll SCORPIONS-Klassiker, und nun wird uns sein Nachfolger bei den SCORPS, Uli Jon Roth, mit einem Klassiker-Programm aufspielen. ROTH, für seinen Hang zur Esoterik und für seine selbst entwickelte Sky-Guitar mit besonders großem Tonumfang bekannt, trat dort einst – angeblich auf Empfehlung seines Vorgängers, die Nachfolge von MICHAEL SCHENKER an, der zu UFO gewechselt war. Das ist jetzt genau 40 Jahre her, und das feiern ROTH und Band mit einer ganz besonderes „SCORPIONS Show“. Einer der ganz wenigen Deutschland-Termine ist der Auftritt am 24. Mai im Kubana in Siegburg.

Zwischen 1973 und 1978 prägte ROTHS Gitarre den Sound der Alben „Fly to the Rainbow“, „In Trance“, Virgin Killers“, „Taken by Force“ und der Live-Scheibe „Tokio Tapes“. Von diesen frühen Alben wird Roth bekannte Titel wie „We’ll burn the sun“, „In Trance“, „Pictured life“ oder „Fly to the Rainbow“ zum Besten geben – Songs, die es bei den aktuellen Konzerten der SCORPIONS eher selten bis gar nicht zu hören gibt. Sicherlich eine lohnenswerte Reise zurück zu den Wurzeln des größten deutschen Hard-Rock-Exports.

Tickets kosten im Vorverkauf 22 Euro und sind HIER zu haben. –Onkel Hotte