CD & DVD-REVIEWS:

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

URIAH HEEP-Legende KEN HENSLEY im Kubana

Mit URIAH HEEP hat KEN HENSLEY Rock-Geschichte geschrieben, schuf epochale Hits wie „Lady in Black“ oder „July Morning“. Seit Jahren ist er solistisch unterwegs und schaut am 12. Oktober im Siegburger Club Kubana vorbei.

Von 1970 bis 1980 drückte er als Hauptkomponist URIAH HEEP seinen musikalischen Stempel auf. Dann hatte er genug von der zunehmend instabilen Formation und verabschiedete sich Richtung BLACKFOOT und Solo-Karriere. Insgesamt wurde es aber um ihn ruhig. Seit Mitte der 90er Jahre gab er aber wieder einige musikalische Lebenszeichen von sich, etwa mit der Neuinterpretation von HEEP-Klassikern oder der  Rockoper „Blood on the Highway“, aufgenommen mit GLENN HUGHES (DEEP PURPLE, BLACK SABBATH), JORNE LANDE (MASTERPLAN), JOHN LAWTON (EX-LUCIFER FRIENDS, URIAH HEEP) und EVE GALLAGER.

Aktuell tourt HENSLEY mit seiner Formation LIVE FIRE und hat reichlicher HEEP-Klassiker und einige neue Songs aus eigener Feder  im Gepäck. Karten kosten an der Abendkasse 26€ bzw. 23€ im Vorverkauf und sind HIER zu haben.