CD & DVD-REVIEWS:

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker  - Poesie & Widerstand live

Konstantin Wecker ist inzwischen über 70, hat aber noch reichlich Leidenschaft und Druck auf dem Kessel. Das zeigt seine Jubiläums-Live-DVD „Poesie und Widerstand – live“

KONZERTTIPP:

URIAH HEEP-Legende KEN HENSLEY im Kubana

Mit URIAH HEEP hat KEN HENSLEY Rock-Geschichte geschrieben, schuf epochale Hits wie „Lady in Black“ oder „July Morning“. Seit Jahren ist er solistisch unterwegs und schaut am 12. Oktober im Siegburger Club Kubana vorbei.

Von 1970 bis 1980 drückte er als Hauptkomponist URIAH HEEP seinen musikalischen Stempel auf. Dann hatte er genug von der zunehmend instabilen Formation und verabschiedete sich Richtung BLACKFOOT und Solo-Karriere. Insgesamt wurde es aber um ihn ruhig. Seit Mitte der 90er Jahre gab er aber wieder einige musikalische Lebenszeichen von sich, etwa mit der Neuinterpretation von HEEP-Klassikern oder der  Rockoper „Blood on the Highway“, aufgenommen mit GLENN HUGHES (DEEP PURPLE, BLACK SABBATH), JORNE LANDE (MASTERPLAN), JOHN LAWTON (EX-LUCIFER FRIENDS, URIAH HEEP) und EVE GALLAGER.

Aktuell tourt HENSLEY mit seiner Formation LIVE FIRE und hat reichlicher HEEP-Klassiker und einige neue Songs aus eigener Feder  im Gepäck. Karten kosten an der Abendkasse 26€ bzw. 23€ im Vorverkauf und sind HIER zu haben.