CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

THUNDER - Rip It Up

Die britischen Classic-Rocker THUNDER servieren uns mit „Rip It Up“ ihr elftes Studioalbum. Ziemlich gutes Ding, findet unser Rezensent.

BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire

Die BLACK STAR RIDERS legen mit „Heavy Fire“ ihren dritten Longplayer vor und klingen diesmal erstaunlich wenig wie THIN LIZZY, wundert sich unser Kritiker und fragt sich: Ist das gut?

KREATOR - Gods Of Violence

Ihr 14. Studioalbum legen mit „Gods Of Violence“ die Essener Thrasher KREATOR vor. Eine überzeugende Mischung aus Melodie und Brutalität, findet unser Rezensent.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

Drei Ex-Skorpione rocken: Francis Buchholz (Bass), Michael Schenker (Gitarre) und Schlagzeuger Hermann Rarebell. Fotos: Niels Holger Schmidt
Drei Ex-Skorpione rocken: Francis Buchholz (Bass), Michael Schenker (Gitarre) und Schlagzeuger Hermann Rarebell. Fotos: Niels Holger Schmidt

IM BLICKPUNKT:

Trubel im Skorpion-Nest

Vor einiger Zeit sah es so aus, als würde sich mit den SCORPIONS die erfolgreichste deutsche Rockband in die Rente verabschieden. Das hatte zumindest Gitarrenmann Rudolf Schenker verlauten lassen. Seine Mitstreiter der klassischen Besetzung der Band, Francis Buchholz und Hermann Rarebell, hatten sich ohnehin schon aufs Altenteil zurückgezogen. Doch heuer ist alles anders: Die Rest-Skorpione haben ihre Außer-Dienst-Stellung verworfen und haben gar eine weitere Studioplatte eingemeißlt. Buchholz und Rarebell haben sich mit Ex-Skorpion Michael Schenker zur Band TEMPLE OF ROCK zusammengetan und liefern bald da schon den dritten Tonträger aus. Daneben hat Rarebell eine neue Solo-Scheibe mit runderneuerten SCORPIONS-Klassikern am Start. Und selbst Uli Jon Roth, in den Siebzigern an der Sechsaitigen für die Hannoveraner Edel-Schmiede aktiv, tingelt mit einem SCORPIONS-Frühwerken und hat selbige auch auf Tonträger gebannt. Deshalb widmen wir den SCORPIONS einen ausführlichen Blickpunkt. Herman Rarebell erläutert uns seine weiteren Pläne im Interview, unser Rezensent teilt mit, was von Rarebells neuer CD zu halten ist. Außerdem haben wir das konzertante Geschehen bei den Gastspielen von Michael Schenkers TEMPLE OF ROCK und ULI JON ROTH in Bochum unter die Lupe bzw. vor die Linse genommen. -nhs

MEHR ZUM THEMA:

Foto: Niels Holger Schmidt
Foto: Niels Holger Schmidt

IM GESPRÄCH: Herman Rarebell

Foto_Marc Theis
Foto_Marc Theis

SCORPIONS gehen nun doch nicht in Rente.