CD & DVD-REVIEWS:

MONO INC. – The Book Of Fire

Die Hamburger Düsterrocker MONO INC. servieren uns mit „The Book Of Fire“ den Nachfolger ihres Erfolgsalbums “Welcome To Hell”. Zielgruppengerecht, urteilt unser Rezensent.

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker – Weltenbrand

Konstantin Wecker kommt aktuell mit großem Besteck. Beim „Weltenbrand“ begleiten ihn die Bayerischen Philharmonie. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

KONZERTTIPP:

BIGELF & Mike Portnoy im fzw

Diesmal mit BIGELF unterwegs: Mike Portnoy. Foto: Niels Holger Schmidt
Diesmal mit BIGELF unterwegs: Mike Portnoy. Foto: Niels Holger Schmidt

Gerade war er noch mit THE WINERY DOGS unterwegs, jetzt kommt Ex-DREAM THEATER-Schlagzeuger Mike Portnoy schon mit der nächsten Truppe ums Eck: Am 30. Oktober gastiert er mit BIGELF im Dortmunder fzw.

Mit reichlich Drama, Theatralik und haufenweise 70er-Rock-Bombast präsentieren sich die Kalifornier BIGELF. In ihrer Mischung aus Glam-, Hard- und Psychedelic Rock verarbeiten sie Einflüsse von BLACK SABBATH, T. REX, PINK FLOYD, QUEEN oder auch den BEATLES. Also alles sehr retro.

Nach langen sechs Jahren Veröffentlichungspause erschien in diesem Jahr ihr neues Album „Into The Maelstorm”. Dafür hat man Mike Portnoy angeheuert. Mit John Wesley von PORCUPINE TREE an der Gitarre ist noch ein zweiter Promi-Neuzugang an Bord. Eröffnen werden den Abend Bend Sinister und Jolly:

Los geht es um 20 Uhr. Karten kosten 24 Euro zzgl. VVK und sind HIER zu haben.