CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

BULLET fegen in der Matrix mal durch. Foto: Niels Holger Schmidt
BULLET fegen in der Matrix mal durch. Foto: Niels Holger Schmidt

CD-Review & KONZERTTIPP:

BULLET mit "Storm Of Blades" in Bochum

Alter Schwede, das ist eine Band wie eine Dampfwalze: Die Schweden-Metal-Partykönige BULLET (Bild oben) finden sich am 4. Oktober 2014 zum Gastspiel in der Bochumer Matrix ein und haben ihre neue Scheibe „Storm Of Blades“ im Gepäck.

Hampus Klang, Hell Hofer & Begleitung hinterließen schon in den vergangenen Jahren mit ihren Auftritten regelmäßig eine tobende Menge. BULLETS erstklassiger Heavy Rock - irgendwo zwischen ACCEPT und AC/DC - ist Garant für Partystimmung. Das gilt sowohl für Frühwerke wie „Heading for the Top“ und „Bite the Bullet“ oder Kompositionen jüngeren Datums, etwa auf der neuen Scheibe „Storm Of Blades“.

Darauf drehen BULLET das Steuer wieder etwas mehr in Richtung ACCEPT. Allerdings hat die Truppe inzwischen einen sehr eigenen, wieder erkennbaren Stil. Das wird schon bei der Eröffnungsnummer „Uprising” deutlich. Die fegt schon gnadenlos durch den Gehörgang. Dieser Sturm hält auch bei den folgenden zehn Nummern mit unverändertem Druck an. Kompositionen wie der Titelsong, das ebenfalls stürmische “Tornado” oder Hämmer wie “Hammer Down” haben Klassiker-Potential. Die Integration des neuen Gitarristen Alexander Lyrbo, der auf der Scheibe seinen Studio-Einstand gibt, ist offenkundig problemlos gelungen.

Die Scheibe ist tatsächlich frei von Füllmaterial. Also: Platte kaufen, reinziehen und dann nix wie hin zum Konzert. Neben den grandiosen Schweden sind dort noch STALLION und STRIKER mit von der Partie. Karten kosten angenehme 20 € und sind HIER zu haben. –nhs