CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

THUNDER - Rip It Up

Die britischen Classic-Rocker THUNDER servieren uns mit „Rip It Up“ ihr elftes Studioalbum. Ziemlich gutes Ding, findet unser Rezensent.

BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire

Die BLACK STAR RIDERS legen mit „Heavy Fire“ ihren dritten Longplayer vor und klingen diesmal erstaunlich wenig wie THIN LIZZY, wundert sich unser Kritiker und fragt sich: Ist das gut?

KREATOR - Gods Of Violence

Ihr 14. Studioalbum legen mit „Gods Of Violence“ die Essener Thrasher KREATOR vor. Eine überzeugende Mischung aus Melodie und Brutalität, findet unser Rezensent.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

Super Headliner: BAD RELIGION.
Super Headliner: BAD RELIGION.

KONZERTTIPP:

Das Ruhrpott Rodeo in Bottrop

Versprechen viel Spaß: TURBONEGRO. Foto: Niels Holger Schmidt
Versprechen viel Spaß: TURBONEGRO. Foto: Niels Holger Schmidt

Ein mal amtlich fettes Line up fährt das Ruhrpott Rodeo in diesem Jahr vom 29. bis 31. Mai auf dem Flughafen Schwarze Heide in Bottrop auf. Als Headliner konnten die Punkrock-Götter BAD RELIGION gewonnen werden.

Die Amis sind seit ihrer dritten LP „Suffer“ 1988 in den Genre-Olymp aufgestiegen. Seit dem verteidigen sie diesen Status durch regelmäßig starke Veröffentlichungen und Hits wie „Punkrock Song“. Zuletzt hauchten sie selbst Weihnachtsliedern erfolgreich Punkrock-Leben ein.

Mit den skandinavischen Rotzrockern TURBONEGRO sind weitere echte Szene-Giganten am Start, die auch in neuer Besetzung als vorzügliche Live-Truppe bekannt sind. Und auch der dritte Headliner PENNYWISE ist bärenstark.

Aber nicht nur Spitze, auch die Breite des Line Ups überzeugt. So sorgen etwa Spaßvögel wie DIE MIMMIS für Unterhaltung. Daneben noch zu nennen: Die Ruhrpottpunks EMSCHERKURVE 77, die ABSTÜRZENDE BRIEFTAUBEN, DRITTE WAHL oder auch AGAINST ME!. Karten kosten 73€ und sind HIER zu haben.

 

Nach bisherigem Stand sieht der Abflugplan auf Schwarze Heide 2014 wie folgt aus:

 

29. Mai:

PENNYWISE

TRAGEDY

DRITTE WAHL

SLAUGHTER AND THE DOGS

JAYA THE CAT

GIUDA

CYANIDE PILLS

 

Acoustic Stage

LURKERS

CHRISTIAN STEIFFEN

 

 

30. Mai:

BAD RELIGION

TERRORGRUPPE

MILLENCOLIN

CHUCK RAGAN

LOKALMATADORE

TURBOSTAAT

MASSENDEFEKT

TALCO

LIEDFETT

 

Acoustic Stage

ABSTÜRZENDE BRIEFTAUBEN

TV SMITH

MEG N JEZ

 

Samstag, 31. Mai:

COCK SPARRER

TURBONEGRO

IRIE REVOLTES

AGAINST ME !

ZSK

4 PROMILLE

THE BOYS

FRANTIC FLINTSTONES

CONTROL

PRIMA DONNA

GÖTZ WIDMANN

 

Acoustic Stage

DIE MIMMIS

EMSCHERKURVE 77

LOUISE DISTRAS 

ZWAKKELMANN