CD & DVD-REVIEWS:

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

Knallharter Headliner: ARCH ENEMY. Fotos: Niels Holger Schmidt
Knallharter Headliner: ARCH ENEMY. Fotos: Niels Holger Schmidt

KONZERTTIPP:

Dong Open Air 2014

Traditionskost: GRAVE DIGGER.
Traditionskost: GRAVE DIGGER.

Auf der Halde Norddeutschland in Neukirchen-Vluyn am Niederrhein macht es vom

17. bis 19. Juli wieder ordentlich Dong. Denn das gleichnamige Festival verwandelt den schwelenden Abraumberg wieder zum „Mount Moshmore“.

Und da wird dann mal wieder deftig aufgefahren. So geben die Radaubrüder und -schwestern ARCH ENEMY mit Fronterin Angela Gossow den lautstarken und brettharten Headliner. Ebenfalls formidabel: Die Arhornblätter ANNIHILATOR, die ebenfalls prominent platziert werden. Sie servieren technischen Thrashmetal erst Güte. Mit den prominenten Ruhrpott-Traditionsmetallern GRAVE DIGGER und Nummern wie „Heavy Metal Breakdown“ oder „Rebellion (The Clans Are Marching)“ wird es ähnlich klassisch wie bei den Genre- und Revierkollegen GLORYFUL. Die haben ihr im April kommendes neues Album „Ocean Blade“ im Gepäck.

Dafür langen HAIL OF BULLETS mal wieder einen Zacken härter zu. Die Death-Metaller um Martin van Drunen servierten jüngst ihre dritte Langrille „III: The Rommel Chronicles“. Die Niederländer dürften für viele Anhänger der härteren Gangart Grund genug sein, an den Niederrhein zu kommen. Ebenfalls sehr zu empfehlen: die Rotzrocker MOTORJESUS, die ihre formidable Studiolangrille „Electric Revelation“ vorstellen. Mit SATAN sind dann auch noch waschechte NWOBHM-Recken am Start. Mit Steve Ramsey und Russ Tippins sind noch immer zwei Gründungsmitglieder an Bord dabei. Nach 26 Jahren ohne Album meldete sich die Truppe 2013 mit „Life Sentence“ zurück.

Der Vorverkauf läuft bereits. Schon mehr als die Hälfte der Karten sind nach Angaben des Veranstalters weg. Es ist also Eile angeraten. Karten kosten 44,99 Euro und sind HIER zu haben.

Frisch: GLORYFUL.
Frisch: GLORYFUL.

Und das wird gegeben (Stand 9.3.):

ANNIHILATOR

ARCH ENEMY

ASHES OF A LIFETIME

CONTRADICTION

DISQUIET

GLORYFUL

GRAILKNIGHTS

GRAVE DIGGER

HAIL OF BULLETS

HARASAI

IWRESTLEDABEARONCE

KATALEPSY

MAAT

MILKING THE GOATMACHINE

MOTORJESUS

NEGATOR

PAPPE OF DESTINY

PARAGON

SATAN

SCARAB

SCARNIVAL

SKILTRON

TEXAS IN JULY

THE CRIMSON GHOSTS

TORIAN 

VULTURE INDUSTRIES