CD & DVD-REVIEWS:

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

BLIND GUARDIAN - Live Beyond The Spheres

Haben Hansi Kürsch und Co mit mit „Live Beyond The Spheres“ ein gutes Live-Album raus gehauen? Nein, findet unser Rezensent. Es ist ein Meilenstein!

ACCEPT – „The Rise Of Chaos“

ACCEPT haben die vierte Langrille mit Sänger Mark Tornillo am Start. „The Rise Of Chaos“ist eine gute, aber keine überragende Scheibe, befindet unser Rezensent HIER:

Joe Bonamassa - Live At Carnegie Hall

Joe Bonamassa serviert (mal wieder) ne Live-Scheibe. Diesmal ohne Strom., wie HIER zu lesen ist.

DEAD MEMORY – Welcome To My Fairytale

Die Essener Rocker DEAD MEMORY legen mit „Welcome To My Fairytale“ ist ein richtig gutes Rockalbum vor - finanziert per Crowdfundig. Hat sich gelohnt, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

EXTREME - Pornograffitti live in Köln

Erstmals seit sechs Jahren lassen sich die Bostoner Funkhardrocker EXTREME in Deutschland sehen. Für drei Konzerte kommt die Band über den großen Teich. Gegeben wird die Komplettaufführung ihres Hit-Albums „Pornograffitti“.

 

Zuletzt konnten EXTREME die Fans hierzulande 2008 begeistern, jetzt kehren Gary Cherone, Nuno Bettencourt, Pat Badger und Kevin Figueiredo zurück. Wie schon 2012 in Japan, werden EXTREME ihr Multiplatin-Werk PORNOGRAFFITTI in voller Länge spielen und natürlich noch alle großen Hits zelebrieren. Zu sehen ist die Truppe in unseren Breiten am 12. Juli 2014 in der Live Music Hall Köln.

Das Bostoner Quartett gehört mit über zehn Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Rockbands der Geschichte. Ihr Welthit „More Than Words“ landete 1992 in den USA auf Platz Eins und in Großbritannien auf Platz 2 der Charts.

Das mit dem deutschen Produzenten Michael Wagener aufgenommene EXTREME II: PORNOGRAFFITTI wurde mit „More Than Words“ zum Multiplatinseller (Platz 10 in den USA). Das zur Akustikballade gehörige Schwarzweiß-Video ist bis heute ein Klassiker und machte die Bostoner weltweit bekannt. Auch die Nachfolge-Auskoppelung „Hole Hearted“ wurde ein großer Erfolg und erreichte in den USA Platz 4 der Charts.

Zwischen 1996 und 2008 gingen die Herrschaften getrennter Wege, um sich dann mit Schlagzeuger Kevin Figueiredo und dem Comeback-Album SAUSADES DE ROCK sowie dem Live-Album TAKE US ALIVE zurück zu melden. Karten für das Gastspiel in Köln gibt es HIER

 

Tourdaten

17.06.14 Mannheim / Alte Seilerei*

11.07.14 Nürnberg / Rockfabrik*

12.07.14 Köln / Live Music Hall**

 

plus special guests: Navarone* , The New Roses**