CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

ARCH ENEMY – As The Stages Burn!

ARCH ENEMY zeigen auf ihrer neuen Live-Scheibe "As The Stages Burn!": Konzertant macht die Truppe keinen Gefangenen, wie man HIER lesen kann.

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

THUNDER - Rip It Up

Die britischen Classic-Rocker THUNDER servieren uns mit „Rip It Up“ ihr elftes Studioalbum. Ziemlich gutes Ding, findet unser Rezensent.

BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire

Die BLACK STAR RIDERS legen mit „Heavy Fire“ ihren dritten Longplayer vor und klingen diesmal erstaunlich wenig wie THIN LIZZY, wundert sich unser Kritiker und fragt sich: Ist das gut?

KREATOR - Gods Of Violence

Ihr 14. Studioalbum legen mit „Gods Of Violence“ die Essener Thrasher KREATOR vor. Eine überzeugende Mischung aus Melodie und Brutalität, findet unser Rezensent.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

KONZERTTIPP:

EXTREME - Pornograffitti live in Köln

Erstmals seit sechs Jahren lassen sich die Bostoner Funkhardrocker EXTREME in Deutschland sehen. Für drei Konzerte kommt die Band über den großen Teich. Gegeben wird die Komplettaufführung ihres Hit-Albums „Pornograffitti“.

 

Zuletzt konnten EXTREME die Fans hierzulande 2008 begeistern, jetzt kehren Gary Cherone, Nuno Bettencourt, Pat Badger und Kevin Figueiredo zurück. Wie schon 2012 in Japan, werden EXTREME ihr Multiplatin-Werk PORNOGRAFFITTI in voller Länge spielen und natürlich noch alle großen Hits zelebrieren. Zu sehen ist die Truppe in unseren Breiten am 12. Juli 2014 in der Live Music Hall Köln.

Das Bostoner Quartett gehört mit über zehn Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Rockbands der Geschichte. Ihr Welthit „More Than Words“ landete 1992 in den USA auf Platz Eins und in Großbritannien auf Platz 2 der Charts.

Das mit dem deutschen Produzenten Michael Wagener aufgenommene EXTREME II: PORNOGRAFFITTI wurde mit „More Than Words“ zum Multiplatinseller (Platz 10 in den USA). Das zur Akustikballade gehörige Schwarzweiß-Video ist bis heute ein Klassiker und machte die Bostoner weltweit bekannt. Auch die Nachfolge-Auskoppelung „Hole Hearted“ wurde ein großer Erfolg und erreichte in den USA Platz 4 der Charts.

Zwischen 1996 und 2008 gingen die Herrschaften getrennter Wege, um sich dann mit Schlagzeuger Kevin Figueiredo und dem Comeback-Album SAUSADES DE ROCK sowie dem Live-Album TAKE US ALIVE zurück zu melden. Karten für das Gastspiel in Köln gibt es HIER

 

Tourdaten

17.06.14 Mannheim / Alte Seilerei*

11.07.14 Nürnberg / Rockfabrik*

12.07.14 Köln / Live Music Hall**

 

plus special guests: Navarone* , The New Roses**