KONZERTTIPP:

AC/DC-Taktgeber Phil Rudd im Turock

Prominenter Besuch im Turock in Essen. Am 22. September gibt sich der, bei AC/DC wegen verschiedener Drogengeschichten in Ungnade gefallene, Schlagzeug-Gott Phil Rudd mit seiner Solo-Truppe die Ehre. Die hat mit „Head Job“ jüngst eine ganz ordentliche Pub Rock-Scheibe rausgebracht. Das klingt nicht wie AC/DC, aber die Riff-Rock-Könige scheinen an allen Ecken und Enden durch.

Wie das live klingt, kann man für günstige 25 Euro (VK) ab 20 Uhr in dem Essener Club bewundern. Karten gibt es HIER.

CD & DVD-REVIEWS:

MOTÖRHEAD – Under Cöver

Wie ist die neue MOTÖRHEAD-Coverscheibe? Darüber gehen die Meinungen in der Redaktion doch ziemlich auseinander, wie man HIER lesen kann.

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

EDGUY – Monuments

Die Umsatzkönige EDGUY fräsen sich schon nunmehr seit 25 Jahren mit ihren etwas zu klebrigen Melodien in unser Gehör. Das begehen sie mit einem fetten Packet aus Best-Of, nagelneuen Nummern und einer DVD. Lohnende Anschaffung, findet unserer Rezensent.

EUROPE - Final Countdown 30th Ann. Show

 

Vor drei Dekaden haben EUROPE mit „Final Countdown“ sämtliche Hitparaden geknackt. Das wurde 2016 auch livehaftig gefeiert. Was von dem gerade erschienen Mitschnitt der Feierlichkeiten zu halten ist, steht HIER

 

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

Foto: Bill Bernstein.
Foto: Bill Bernstein.

KONZERTTIPP:

FOREIGNER sind Energiesparer

Foto: Bill Bernstein
Foto: Bill Bernstein

Was bislang primär glückliche Gewinner bei exklusiven Radio- und TV-Konzerten erleben durften, präsentieren FOREIGNER im Herbst 2014 landesweit auf einer Gastspielreise: „Acoustique“ ist ihre Oktobertour überschrieben - im Einklang mit der gleichnamigen CD. Der Titel steht als Motto für ein Best-Of-Programm der Band um Vorturner. Angefangen bei „Feels Like The First Time“ von 1977 über „Cold As Ice“, „Double Vision“, „Juke Box Hero“, „Waiting For A Girl Like You”, „Say You Will“ bis hin zu „When It Comes To Love“ von 2009 werden alle Lieder „unplugged“ aufgeführt. Mehr als  Gesang, akustische Gitarren, Percussion und Querflöte, Saxophon und Piano braucht es nicht. Weniger ist mehr. Das bewerteten die CD-Kritiker bereits bei der Veröffentlichung des Albums 2011 sehr positiv.

Dem Live-Ereignis angemessen sind die Spielstätten: Sie besitzen sowohl intimes Flair, als auch eine spezielle Atmosphäre - der perfekte Rahmen für handgemachte Musik, die hautnah miterlebt werden kann. Eintrittskarten zur „Acoustique Tour 2014“ von FOREIGNER kosten 40 bis 60 Euro (zzgl. Gebühren). In unseren Breiten sind FOREIGNER nur am 14. Otober in Bonn zu sehen.

 

Foreigner – „Acoustique Tour 2014”

14.10.14 Bonn, Beethovenhalle

16.10.14 Stuttgart, Beethovensaal

17.10.14 München, Circus Krone

18.10.14 Halle/Saale, Händelhalle

21.10.14 Nürnberg, Meistersingerhalle

22.10.14 Baden-Baden, Festspielhaus

24.10.14 Mannheim, Rosengarten

25.10.14 Tuttlingen, Stadthalle

26.10.14 Freiburg, Konzerthaus

28.10.14 Frankfurt, Alte Oper

29.10.14 Osnabrück, Stadthalle

30.10.14 Bremen, Glocke

 

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr