CD & DVD-REVIEWS:

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

AUDREY HORNE. Foto: Niels Holger Schmidt.
AUDREY HORNE. Foto: Niels Holger Schmidt.

KONZERTTIPP:

GRAND MAGUS & AUDREY HORNE im Turock

GRAND MAGUS. Foto: Audrey Dujardin
GRAND MAGUS. Foto: Audrey Dujardin

Ein dickes Paket erwartet Freunde der gepflegten Stromgitarre am 29. März im Essener Turock. Bei der „Rock Revelation Tour 2014“ mit GRAND MAGUS, AUDREY

HORNE, ZODIAC und THE VINTAGE CARAVAN wird gleich vierfach aufgetragen.

Chef im Ring sind zweifellos die Metal-Wikinger von GRAND MAGUS. Die haben jüngst mit „Triumph And Power“ eine wirklich erstklassige Langrille mit Hymnen der Machart MANOWAR oder DIO vorgelegt. Das schwedische Trio krönt das tolle Line-Up.

Eine Nummer rotziger wird es dann mit den live ebenfalls bärenstarken AUDREY HORNE und ihrem aktuellen Album "Youngblood". Die Norweger servieren einfach geilen Rock 'n' Roll mit Sleaze-Einschlag und Party-Garantie. Mit von der Partie ist mit ZODIAC ebenfalls eine deutsche Newcomer-Kombo. Die Herrschaften stellen ihren bluesigen Heavy Rock vor, der auch auf ihrem 2012er Debüt „A Bit Of Devil“ und dem Nachfolger „A Hiding Place“ niedergelegt ist. Kann man gut haben. Eröffnen werden den Abend die drei Retro-Jungspunde THE VINTAGE CARAVAN aus Island. Auch wenn sie im Schnitt kaum 20 Lenze jung sind, setzen sie auf Classic Rock, wie er auf dem Erstlingswerk „Voyage“ nachzuhören ist. Insgesamt also wieder mal eine Vollbedienung für schmales Geld. Teilnahme wird angeraten.

Tickets kosten: 24 € (VVK) bzw. 28 € (AK) und sind HIER zu haben. Los geht es schon um 19 Uhr.