CD & DVD-REVIEWS:

Alice Cooper - At The Olympia Paris

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

JEFF SCOTT SOTO im Turock

Mit JEFF SCOTT SOTO gastiert am 22. Mai im Turock eine absolute Top-Röhre des US-Hardrock. Nicht nur, weil er kurzzeitig bei den AOR Giganten JOURNEY am Mikro stand, hat SOTO einen tadellosen Ruf. So hat er auch die beiden ersten Scheiben des Gitarrenvirtuosen Yngwie Malmsteen eingesungen. Später hat er dem Teutonen-Blackmore Axel Rudi Pell seine Stimme geliehen oder auch bei TALISMAN ordentlich abgeliefert. Allerdings ist er keine reine Metal-Röhre, sondern hat auch Soul-Töne á la Sam Cooke drauf, oder weiß gekonnt den Freddie Mercury zu geben. Seit 1994 sind auch sechs Solo-Scheiben erschienen. Das wird zweifellos ein hochklassiger Abend im Turock. Hingehen! Eröffnen werden KINGS CALL und LISA CUTHBERT. Los geht es schon um 19:30 Uhr. Karten kosten 18 € (VVK) bzw 23 € (AKund sind HIER zu haben. -nhs