CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

IAN ANDERSON ist solistisch unterwegs, setzt aber auf JETHRO TULL-Hits. Fotos: Niels Holger Schmidt
IAN ANDERSON ist solistisch unterwegs, setzt aber auf JETHRO TULL-Hits. Fotos: Niels Holger Schmidt

KONZERTTIPP:

JETHRO TULL’S Ian Anderson in Bonn

Was mit den Folk-Prog-Rock-Veteranen JETHRO TULL wohl grad so los ist, weiß man nicht genau. Seit 2003 gab es keine neue Schiebe mehr. Aber offiziell aufgelöst ist die Band auch nicht. Aber Mastermind Ian Anderson kommt nun mit der zweiten Solo-Scheibe in Folge und TULL-Klassikern in Repertoire auf Gastspielreise.

War es zuletzt die Fortsetzung des 1972er JETHRO TULL-Klassiker „Thick As A Brick“, ist es nun das Album „Homo Erraticus“. Gerald Bostock, bekannt aus „Thick As A Brick“ ist in der „Homo Erraticus“-Geschichte zurück als Tourmanager von Ian Anderson.

Am 24. November schauen Anderson und sein Alter Ego in der Beethovenhalle Bonn vorbei. Begleitet wird Anderson von einigen alten Bekannten, die ihm schon seit 2002/2003 solistisch und mit JETHRO TULL zur Seite stehen: John O’Hara (Keyboards, Akkordeon), David Goodier (Bass) und Scott Hammond (Schlagzeug). TULL-Stammgitarrist Martin Barre wird wieder von Florian Opahle vertreten. Der hat in den vergangenen Jahren nicht nur Anderson begleitet, sondern auch schon bei TULL ausgeholfen. Also: Nicht ganz JETHRO TULL, aber immerhin fast. Als zusätzliche Stimme ist wieder Ryan O’Donnell dabei. Gegeben werden neben Material von „Homo Erraticus“ die schönsten Melodeien von JETHRO TULL.

Karten kosten zwischen von 43,70 und 63,50 € und sind HIER zu haben.