KONZERTTIPP:

AC/DC-Taktgeber Phil Rudd im Turock

Prominenter Besuch im Turock in Essen. Am 22. September gibt sich der, bei AC/DC wegen verschiedener Drogengeschichten in Ungnade gefallene, Schlagzeug-Gott Phil Rudd mit seiner Solo-Truppe die Ehre. Die hat mit „Head Job“ jüngst eine ganz ordentliche Pub Rock-Scheibe rausgebracht. Das klingt nicht wie AC/DC, aber die Riff-Rock-Könige scheinen an allen Ecken und Enden durch.

Wie das live klingt, kann man für günstige 25 Euro (VK) ab 20 Uhr in dem Essener Club bewundern. Karten gibt es HIER.

CD & DVD-REVIEWS:

MOTÖRHEAD – Under Cöver

Wie ist die neue MOTÖRHEAD-Coverscheibe? Darüber gehen die Meinungen in der Redaktion doch ziemlich auseinander, wie man HIER lesen kann.

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

EDGUY – Monuments

Die Umsatzkönige EDGUY fräsen sich schon nunmehr seit 25 Jahren mit ihren etwas zu klebrigen Melodien in unser Gehör. Das begehen sie mit einem fetten Packet aus Best-Of, nagelneuen Nummern und einer DVD. Lohnende Anschaffung, findet unserer Rezensent.

EUROPE - Final Countdown 30th Ann. Show

 

Vor drei Dekaden haben EUROPE mit „Final Countdown“ sämtliche Hitparaden geknackt. Das wurde 2016 auch livehaftig gefeiert. Was von dem gerade erschienen Mitschnitt der Feierlichkeiten zu halten ist, steht HIER

 

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

Kreator sind Chef im Ring. Foto: Natalia Stupnikova
Kreator sind Chef im Ring. Foto: Natalia Stupnikova

KONZERTTIPP:

KREATOR & Co in der Turbohalle

ARCH ENEMY-Neuzugang Alissa White-Gluz. Foto: Niels Holger Schmidt
ARCH ENEMY-Neuzugang Alissa White-Gluz. Foto: Niels Holger Schmidt

Manche Tour-Pakete sind einfach nur fett. Dieses zum Beispiel. Die Teutonen-Thrash-Giganten KREATOR haben sich feiste Unterstützung für ihre Wintertour organisiert.

Mit dabei sind ARCH ENEMY, VADER und die alten Szenekollegen SODOM. Am 6. Dezember fallen sie gemeinschaftlich über die Turbinenhalle Oberhausen her.

 

Seit 1985 haben sich die Ruhrpott-Thrasher KREATOR als deutsche Genrekönige etabliert. 2012 erschien mit „Phantom Antichrist“ ihr jüngstes Werk, das KREATOR hohe Charteinstiege und ausverkaufte Clubs bescherte. Diesen Triumphzug kann man auf dem aktuellen Live-Paket „Dying Alive“ nachhören. Frontmann Mille Petrozza: „Viele unserer europäischen Fans haben ihren Unmut darüber kundgetan, dass die Band – bis auf die Festival-Auftritte – relativ selten in Europa auf Hallentour ist. Im Jahr 2013 haben wir uns in erster Linie um unsere Fans aus Übersee gekümmert. Dieses wollen wir nun ändern.“ Der Tour-Zyklus für „Phantom Antichrist“ geht also unseren Breiten zu Ende. Das wird für längere Zeit die letzte Gelegenheit sein, KREATOR im Rahmen einer Hallentour zu sehen. 2015 gehen die Arbeiten an einem neuen Album los. „Wir arbeiten gerade auf Hochtouren an einer neuen Multimedia-Bühnenshow und werden zudem noch einige Überraschungen in der Setlist haben”, berichtet Mille.

ARCH ENEMY haben sich gerade erst einer Frischzellenkur unterzogen: Growlerin Angela Gossow wurde von Alissa White-Gluz abgelöst. Das neue Album „War Eternal“ kam im Juni 2014.

Auch SODOM sind inzwischen schon 30 Jahre unterwegs und lieferten mit „Epitome Of Torture“ Album Nr. 14 und ein traditionelles Metal-Manifest ab. Abgerundet wird der Reigen in der Turbinenhalle mit den polnischen Death Metallern VADER. Tickets kosten 34€ zzgl. Geb. und sind HIER zu haben.