CD & DVD-REVIEWS:

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

JOHN DIVA: Mama Said Rock Is Dead

Mit ihrem Debütalbum schauen die als erstklassige Live-Unterhalter bekannten JOHN DIVA & The Rockets Of Love dieser Tage ums Eck.. Ganz schön viel 80er, findet unser Rezensent.

ACCEPT - Symphonic Terror

Das Zusammenspiel von Metalband und Symphonie Orchester probieren die Teutonen-Metal-Veteranen auf dem aktuellen Live-Silberling „Symphonic Terror". Fast gleichzeitig m,it erscheinen haut Basser Peter Baltes in den Sack,  wie man HIER lesen kann..

Walter Trout - Survivor Blues

Doppeldeutig kommt Walter Trout bei seiner aktuellen Scheibe „Survivor Blues” um die Ecke, ist er doch vor nicht also langer Zeit selbst dem Tod gerade noch von der Schüppe gesprungen. Hier erweckt er aber (fast) vergessene Blues-Perlen zu neuem Leben, wie man HIER lesen kann.

THUNDER - Please Remain Seated

Die britischen Classic-Rocker THUNDER liefern ja regelmäßigen überzeugend erstklassige Hardwurstware ab. Diesmal sind sie allerdings ungewohnt ruhig unterwegs, wie man HIER lesen kann.

Auch Pfingsten 2014 wieder: Metal-Party in der Kanalbühne. Fotos: Niels Holger Schmidt
Auch Pfingsten 2014 wieder: Metal-Party in der Kanalbühne. Fotos: Niels Holger Schmidt

KONZERTTIPP:

Rock Hard Festival 2014 mit MEGADETH und TESLA

Das Szene-Zentralorgan Rock Hard lädt heuer wieder zum Familientreffen an Pfingsten nach Gelsenkirchen. Und diesmal wird es besonders üppig: Mit MEGADETH wurde ein dicker Fisch als Headliner des Rock Hard Festivals 2014 an Land gezogen.

Auch Namen wie MONSTER MAGNET, ANNIHILATOR und TESLA können sich sehen lassen. 2014 geht es am Pfingstwochenende vom 6. Juni bis 8. Juni im Gelsenkirchener Amphitheater also wieder lautstark zur Sache - aber auch gewohnt entspannt und familiär.

MEGADETH dürften nach eher unfreundlicher Berichterstattung über das Betragen von Chef DAVE MUSTAINE alles daran setzen, seinen Ruf als Speed-Metal-Größe musikalisch zu untermauern. Der Sänger und Gitarrist teilt dazu mit: „Es ist für mich aufregend, auf dem Rock Hard Festival aufzutreten. Wir sind mit eurem Magazin schon sehr lange befreundet. Ich freue mich auf den Gig!“ Mit an Bord ist heuer auch wieder Gründungsmitglied Dave Ellefson am Bass.

Mit dabei beim Familientreffen der Metalszene sind auch die Riff-Rocker MONSTER MAGNET. Die haben jüngst mit ihrem Lebenszeichen „Last Patrol“ für Aufsehen gesorgt. Darauf bieten sie einen satten Mix aus Vintage-Sounds, Hardrock und psychedelischen Einsprengseln. Eine sichere Nummer fürs Festival. Da werden die Matten fliegen.

Das gilt zweifellos auch für die formidablen US-Hardrocker TESLA. Die haben mit Alben wie „Mechanical Resonance“, „The Great Radio Controversy“, „Psychotic Supper“ oder dem „Five Man Acoustical Jam“ schon Jahrzehnten ihre Visitenkarte abgegeben. Nummern wie der „Love Song“ sind grandioser Arenen-Rock, der sicher auch in der Kanalbühne funktionieren wird.

Das Billing bietet aber noch zahlreiche weitere Höhepunkte: Dazu zählen sicher die Thrash-Veteranen SACRED REICH und auch die grandiosen ANNIHILATOR. Ferner dürfen wir uns auf die THIN LIZZY-Epigonen DEAD LORD freuen. Auch dabei: die Nahost-Metaller ORPHANED LAND und die Raubeine DIE APOKALYPTISCHEN REITER. Schonmal dabei waren Thomas Gabriel Fischers Düstertruppe TRIPTYKON sowie die dänischen Melodic-Hardrocker PRETTY MAIDS. Deftiger geht es bei NOCTURNAL zur Sache: Teutonen-Thrash der Abteilung DESTRUCTION, SODOM und KREATOR. Mit IRON SAVIOR gastieren auch Urgesteine des Teutonen-Metalszene. Gute Mischung, starkes Programm, akzeptabler Preis. Teilnahme angeraten. Wie es 2013 war, steht HIER.-nhs

Und das wird anno 2014 gegeben:

 

MEGADETH

CARCASS

SACRED REICH

MONSTER MAGNET

TESLA

ANNIHILATOR

TRIPTYKON

DIE APOKALYPTISCHEN REITER

OBITUARY (Classic Set)

PRETTY MAIDS

SÓLSTAFIR

MIDNIGHT

ORPHANED LAND

BLUES PILLS

ISOMNIUM

DECAPITATED

ZODIAC

IRON SAVIOR

SCREAMER

DEAD LORD

NOCTURNAL

ROXXCALIBUR

 

Und das kostet der Spaß:

3-Tages-Festivalticket: 70 Euro (zzgl. zehn Prozent Vorverkaufsgebühr)

4-Nächte-Campingticket: 15 Euro (zzgl. zehn Prozent Vorverkaufsgebühr) zzgl. 5,- Euro Müllpfand.

Parktickets direkt am Gelände sind ausverkauft. Laut Veranstalter gibt es aber ausreichend Alternativen in fußläufiger Entfernung.

Mehr Infos und Tickets gibt es HIER.