CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

Starker Newcomer: DEAD LORD. Fotos: Niels Holger Schmidt
Starker Newcomer: DEAD LORD. Fotos: Niels Holger Schmidt

KONZERTTIPP:

Turock Open Air 2014 in Essen

Wieder mit dabei: VANDERBUYST.
Wieder mit dabei: VANDERBUYST.

Eine metallische Vollbedienung für lau bietet auch in diesem Jahr wieder das Turock Open Air am Viehofer Platz in Essen. Das „Umsonst & Draußen“-Festival des Essener Rockklubs fällt mit SANCTUARY und MORGOTH als Headlinern und Mitstreitern wie EXUMER, den Holländern VANDERBUYST sowie den grandiosen THIN LIZZY-Epigonen DEAD LORD heuer ebenso stark aus, wie das schon gut ausgestattete Festival der benachbarten Metal-Kneipe NORD.

Auf SANCTUARY darf man besonders gespannt sein, hat sich die US-Metaller-Truppe doch nach langer Trennung wieder zusammengefunden. Die Band hat das erst im September erscheinende Album „The Year The Sun Died“ im Gepäck. Die Reunion wurde 2010 in trockene Tücher gebracht. Von der Originalbesetzung fehlt nur Gitarrist Sean Blosl, der durch Brad Hull (ex-FORCED ENTRY) ersetzt wurde. Daneben bestehen SANCTUARY aus Sänger Warrel Dane, Jim Sheppard am Bass, Lenny Rutledge an der Gitarre und Schlagzeuger Dave Budbill. Wir sind gespannt. Sehr empfehlenswerte Veranstaltung.-nhs

 

 

 

Und hier der Zeitplan:

 

Freitag, 29.08.14

PETER & THE TEST TUBE BABIES 23:20 – 00:20

JAYA THE CAT 22:00 – 23:00

MR. IRISH BASTARD 20:40 – 21:40

EAT THE GUN 19:30 – 20:20

THE RULES 18:20 – 19:10

DIABLO BLVD 17:30 – 18:00

 

Samstag 30.08.2014

MORGOTH 23:10 – 00:30

CRYPTOPSY 21:50- 22:50

EXUMER 20:40 – 21:30

VANDERBUYST 19:35 – 20:25

UNEARTH 18:20 – 19:20

SHADOWS FALL 17:20 – 18:05

JUNGLE ROT 16:25 – 17:05

THE ACACIA STRAIN 15:40 – 16:10

DISGORGE 14:50 - 15:25

TENSIDE 14:00 - 14:35

WAR OF AGES 13:15 - 13:45

PAY NO RESPECT 12:30 - 13:00

 

Sonntag 31.08.14

SANCTUARY 20:30 – 22:00

WOLF 19:00 – 19:50

DEAD LORD 18:00 – 18:40

CONTRADICTION 17:00 - 17:50

NOCTUM 16:00 – 16:40

EDGE OF SERENITY 15:00 – 15:40

SOLAR FRAGMENT 14:00 - 14:40