CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

REPORT:

Neues Magazin von Kühnemund & Co.

Steht vor einem Comeback mit eigem Blatt: Götz Kühnemund. Foto: Niels Holger Schmidt
Steht vor einem Comeback mit eigem Blatt: Götz Kühnemund. Foto: Niels Holger Schmidt

Ein neuer Magazin-Stern scheint am Rockhimmel aufzugehen: Ex-Rock-Hard-Chef Götz Kühnemund werkelt mit seinen ebenfalls beim Rock Hard gegangenen oder gegangen wordenen Mitstreitern an einem eigenen Magazin. Das machte er jüngst in einem Rundschreiben „im Namen aller Mitstreiter“ zusammen mit Wolf-Rüdiger Mühlmann bekannt.

Ansonsten gibt es bisher wenig Details zu dem Projekt. Der von Kühnemund und Mühlmann verschickte Flyer beschränkt sich auf die Mitteilung: „SUMMER 2014: IT'S COMING“ und die Namensparaphen aller Beteiligten. Auch über den Namen schweigen sie sich aus. Verschickt wurde das Rundschreiben über Mühlmanns Promo-Agentur „Sure Shot Worx“.

Ein wenig mehr Katze ließ da Frank Albrecht – ebenfalls beim Rock Hard abserviert – via Facebook aus dem Sack. Er schrieb: „Herrlicher Sonnenschein, bestes Ausflugswetter - und was macht der dicke Herr aus Osnabrück? Sitzt vor dem Rechner und bastelt an seinen ersten Texten für die Debütausgabe des ‚Hobbit Express’ - und hat dabei so viel Spaß am schreiben wie schon lange nicht mehr...“ Der Name sei aber nur ein interner Arbeitstitel, so Albrecht.

 

Außerdem teilte er mit, dass an dem neuen Heft alle elf Journalisten, die das Rock Hard Magazin verlassen haben oder verlassen mussten, beteiligt seien. Dazu kommen sollen laut Albrecht zahlreiche neue Talenten und andere echte Cracks. Ingesamt finden sich auf dem Flugblatt 19 Namenskürzel. Da sind wir ja mal gespannt. -nhs