CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

ARCH ENEMY – As The Stages Burn!

ARCH ENEMY zeigen auf ihrer neuen Live-Scheibe "As The Stages Burn!": Konzertant macht die Truppe keinen Gefangenen, wie man HIER lesen kann.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

CHICKENFOOT – Best + Live

Die All-Star-Truppe CHICKEN- FOOT hat ne neue Scheibe, so mehr oder weniger zumindest. Was von dem Best Of und Live-Doppelschlag zu halten ist, steht HIER:

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

REPORT:

Neues Magazin von Kühnemund & Co.

Steht vor einem Comeback mit eigem Blatt: Götz Kühnemund. Foto: Niels Holger Schmidt
Steht vor einem Comeback mit eigem Blatt: Götz Kühnemund. Foto: Niels Holger Schmidt

Ein neuer Magazin-Stern scheint am Rockhimmel aufzugehen: Ex-Rock-Hard-Chef Götz Kühnemund werkelt mit seinen ebenfalls beim Rock Hard gegangenen oder gegangen wordenen Mitstreitern an einem eigenen Magazin. Das machte er jüngst in einem Rundschreiben „im Namen aller Mitstreiter“ zusammen mit Wolf-Rüdiger Mühlmann bekannt.

Ansonsten gibt es bisher wenig Details zu dem Projekt. Der von Kühnemund und Mühlmann verschickte Flyer beschränkt sich auf die Mitteilung: „SUMMER 2014: IT'S COMING“ und die Namensparaphen aller Beteiligten. Auch über den Namen schweigen sie sich aus. Verschickt wurde das Rundschreiben über Mühlmanns Promo-Agentur „Sure Shot Worx“.

Ein wenig mehr Katze ließ da Frank Albrecht – ebenfalls beim Rock Hard abserviert – via Facebook aus dem Sack. Er schrieb: „Herrlicher Sonnenschein, bestes Ausflugswetter - und was macht der dicke Herr aus Osnabrück? Sitzt vor dem Rechner und bastelt an seinen ersten Texten für die Debütausgabe des ‚Hobbit Express’ - und hat dabei so viel Spaß am schreiben wie schon lange nicht mehr...“ Der Name sei aber nur ein interner Arbeitstitel, so Albrecht.

 

Außerdem teilte er mit, dass an dem neuen Heft alle elf Journalisten, die das Rock Hard Magazin verlassen haben oder verlassen mussten, beteiligt seien. Dazu kommen sollen laut Albrecht zahlreiche neue Talenten und andere echte Cracks. Ingesamt finden sich auf dem Flugblatt 19 Namenskürzel. Da sind wir ja mal gespannt. -nhs