CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

THUNDER - Rip It Up

Die britischen Classic-Rocker THUNDER servieren uns mit „Rip It Up“ ihr elftes Studioalbum. Ziemlich gutes Ding, findet unser Rezensent.

BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire

Die BLACK STAR RIDERS legen mit „Heavy Fire“ ihren dritten Longplayer vor und klingen diesmal erstaunlich wenig wie THIN LIZZY, wundert sich unser Kritiker und fragt sich: Ist das gut?

KREATOR - Gods Of Violence

Ihr 14. Studioalbum legen mit „Gods Of Violence“ die Essener Thrasher KREATOR vor. Eine überzeugende Mischung aus Melodie und Brutalität, findet unser Rezensent.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

KONZERTTIPP:

EXODUS im Turock

Auf ihrer 2015er „Blood In, Blood Out“-Tour kommen die Thrash-Veteranen EXODUS auch in unseren Breiten vorbei. Am 17. Juni werden sie im Essener Turock zweifellos keine Gefangenen machen. Dafür spricht zumindest die ziemlich gute neue Scheibe „Blood In, Blood Out“.

EXODUS gelten als eine der Urväter des Thrash und erblickten schon 1981 das Licht der metallischen Welt. Die Truppe hinterließ etwa musikalische Spuren bei Bands wie DEATH ANGEL, MACHINE HEAD, METALLICA oder SLAYER. Das gilt sicher auch deshalb, weil sie immer wieder andere Genregrößen mit frischem Personal versorgten. So wechselte 1983 Gitarrist Kirk Hammett von EXODUS zu METALLICA und gastiert sogar auf der neuen Scheibe nochmals. Auch EXODUS-Gitarrenmann Gary Holt leiht seine sechs Saiten derzeit aus, um SLAYER zu komplettieren. Derzeit besteht die Band aus Bandgründer Tom Hunting am Schlagzeug, Jack Gibson am Bass, Lee Altus und Gary Holt an den Gitarren sowie den zum neuen Album zurückgekehrten Sänger Steve ‚Zetro’ Souza.

Nachdem die Thrash-Veteranen in den letzten Jahren nur seltene Festival- oder Einzelshows hierzulande gespielt haben, gibt es für die deutschen Fans endlich wieder die volle Packung. Die Truppe aus San Francisco stellt ihr aktuelles „Blood In Blood Out“-Album im Rahmen einer ausgedehnten Deutschland-Tournee vor. In unseren Breiten spielen sie u.a. am 17. Juni im Essener TUROCK. 

Eröffnen werden dort DEW SCENTED und ARCANIA. Los geht es schon um 19:30 Uhr. Karten kosten schmale 19 € (VVK) und sind HIER zu haben. 


Blood In, Blood Out - Tour 2015 in Deutschland

29.05.2015 Gelsenkirchen / Rock Im Revier

31.05.2015 München / Rockavaria

01.06.2015 Hamburg / Knust

02.06.2015 Leipzig / Hellraiser*

05.06.2015 Hannover / Musikzentrum

10.06.2015 Berlin / Bi Nuu

17.06.2015 Essen / Turock

19.06.2015 Metal Frenzy / Gardelegen