CD & DVD-REVIEWS:

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

Glenn Hughes & Doug Aldrich in der Zeche

Oft wird Glenn Hughes „The Voice of Rock“ genannt. Aus gutem Grund. Der Ex-DEEP PURPLE-Fronter ist auch im fortgeschrittenen Alter noch erstklassig bei Stimme. Nun kommt er für sieben Shows in unsere Breiten, unter anderem am 28. September in die Zeche Bochum. Gegeben werden dort neben Solo-Stoff aus Herrn Hughes langer Laufbahn auch einige Klassiker aus seiner Arbeit mit DEEP PURPLE, BLACK COUNTRY COMMUNION und BLACK SABBATH. Außerdem spielt Hughes zahlreiche Stücke aus seinen Solo-Veröffentlichungen. Unterstützung gibt s dabei von ex-WHITESNAKE-Sechs-Saiten-Granate Doug Aldrich, der an der Gastspielreise teilnimmt. Spannende Kombination.


Hughes hat sich in den zurückliegenden vier Dekaden in vielen Bereichen der Popularmusik getummelt: Rock, Soul, Funk. Dabei hat er eine ganz eigene Mixtur zusammengestellt, die immer von seiner grandiosen Stimme gekrönt wird.

Seine Karriere führte ihn von seiner ersten Erfolgsband TRAPEZE 1973 zu den Giganten DEEP PURPLE. Seit 1992 ist er nach der Zusammenarbeit mit BLACK SABATH oder Gary Moore soloistisch unterwegs. In den letzten Jahren widmete er sich intensiv der Arbeit mit der Supergroup BLACK COUNTRY COMMUNION mit Gitarrist Joe Bonamassa, Keyboarder Derek Sherinian (DREAM THEATER) und Drummer Jason Bonham sowie dem kurzlebigen Nachfolgeprojekt CALIFORNIA BREED. Teilnahme an der Veranstaltung in Bochum wird angeraten. Karten gibt es HIER.