CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

ACCEPT sind Chef im Ring. Fotos: Niels Holger Schmidt
ACCEPT sind Chef im Ring. Fotos: Niels Holger Schmidt

KONZERTTIPP:

Erstes Ruhrpott Metal Meeting in der Turbohalle

Seltenes Gastspiel: Armored Saint.
Seltenes Gastspiel: Armored Saint.

Continental Concerts kümmern sich in schöner Regelmäßigkeit um das Gelingen des „Rock Hard Festivals”. Jetzt hat die Booking Agentur von ACCEPT, AMORPHIS, AXEL RUDI PELL oder SANCTUARY aber noch ein dickes Ding am Start: Beim am 4. und 5. Dezember erstmalig in der Turbinenhalle in Oberhausen ausgetragenen “Ruhrpott Metal Meeting” fahren sie unter anderem die Teutonen-Metal-Giganten ACCEPT und die Schwermetal-Schweden HAMMERFALL auf. Das sind allerdings keineswegs alle Höhepunkte beim Indoor-Festival, das in der 3500 Menschen fassenden Halle tatsächlich etwas wirkt wie eine Winterversion des Rock Hard Festivals.

Mit AT THE GATES gibt es zusätzlich noch anständig Todesblei auf die Ohren, während die Ruhrpott-Regional-Matadoren SODOM mit einer speziellen “Early Days”-Show Songs von Thrash-Frühwerken aus der Phase von „In The Sign Of Evil” bis “Better Off Dead” servieren.

Ganz Böse wird es dann mit den Iren PRIMORDIAL. Besonders darf man sich freuen auf eines der eher seltenen Gastspiele der US-Metal-Heroen ARMORED SAINT, die jüngst mit "Win Hands Down" einen formidablen neuen Liederreigen präsentieren.

Ansonsten noch beachtenswert: Die holländischen Todesmetaller ASPHYX, die Masken-Thrasher DR. LIVING DEAD und die Teutonenmetaller BEYOND THE BLACK. Insgesamt 15 Kapellen werden serviert.

Der ganze Spaß kostet anständige 69€, wobei das Warm Up am 3. Dezember mit den vier Zusatz-Bands ARKONA, OBSCURITY, METSATÖLL und SVARTSOT für lau ist.

Da gibt es echt Lärm für die Kohle. Karten gibt es HIER. -nhs

 

DONNERSTAG - 03.12.2015 [WARM UP]

22.40-00.00    ARKONA

21.30-22.20    OBSCURITY

20.20-21.10    METSATÖLL

19.20-20.00    SVARTSOT

18.00   Einlass

 

FREITAG - 04.12.2015

23.30-00.45    AT THE GATES

22.00-23.00    SODOM

20.55-21.40    ALESTORM

19.50-20.35    ASPHYX

18.45-19.30    DESERTED FEAR

17.45-18.30    VEKTOR

17.00-17.30    FINAL DEPRAVITY

16.00   Einlass

 

SAMSTAG - 05.12.2015

23.00-00.30    ACCEPT

21.15-22.30    HAMMERFALL

20.05-20.50    PRIMORDIAL

19.00-19.45    ARMORED SAINT

18.00-18.45    DR. LIVING DEAD!

17.00-17.45    BEYOND THE BLACK

16.15-16.45    AIR RAID

15.30-16.00    GLORYFUL

14.30   Einlass