CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

THUNDER - Rip It Up

Die britischen Classic-Rocker THUNDER servieren uns mit „Rip It Up“ ihr elftes Studioalbum. Ziemlich gutes Ding, findet unser Rezensent.

BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire

Die BLACK STAR RIDERS legen mit „Heavy Fire“ ihren dritten Longplayer vor und klingen diesmal erstaunlich wenig wie THIN LIZZY, wundert sich unser Kritiker und fragt sich: Ist das gut?

KREATOR - Gods Of Violence

Ihr 14. Studioalbum legen mit „Gods Of Violence“ die Essener Thrasher KREATOR vor. Eine überzeugende Mischung aus Melodie und Brutalität, findet unser Rezensent.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

KONZERTTIPP:

TEN YEARS AFTER kommen runderneuert vorbei

Zuletzt sah es düster aus um die Woodstock-Veteranen TEN YEARS AFTER. Nachdem Ur-Basser Leo Lyons und Frontmann Joe Gooch den Bettel hingeworfen hatten, schien der Band das Totenglöckchen zu läuten. Aber weit gefehlt. Keyboarder Chick Churchill und Schlagzeuger Ric Lee, die beiden verbliebenen Gründungsmitglieder, heuerten wild entschlossen zwei wirklich beachtenswerte Neuzugänge an: So ist heuer Marcus Bonfanti, Gewinner des British Blues Award, als Sänger und Gitarre an Bord. Und mit Colin Hodgkinson, der auch schon Spencer Davis, Peter Green oder WHITESNAKE tiefe Frequenzen schenkte, ist eine echte Bass-Ikone an Bord.

Und die vorwiegend im Rentenalter befindliche Truppe steht wieder im vollen Saft, wie obiges Video unter Beweis stellt. Und so muten sie sich eine lange Gastspielreise zu, die sie gleich zweifach in unsere Breiten führt: Am 15. Januar nach Wuppertal in den LCB und zehn Tage später in das Dortmunder Musiktheater Piano.

Dort werden dann sicher Klassiker wie „Love Like A Man“, Good Morning, Little Schoolgirl“ oder „Choo, Choo Mama“ zu hören sein. Angekündigt sind aber weniger gebräuchliche Stücke wie „Gonna Run“ oder „Standing At The Station“, allesamt Kompositionen der verstorbenen Gitarren-Legende Alvin Lee. Ferner soll es mehrere komplett neue Stücke geben, an denen die Bluesrock-Veteranen momentan arbeiten.

Karten gibt es HIER.

TERMINE:

07.01.15 Aschaffenburg, Colos-Saal

08.01.15 Nürnberg, Hirsch

09.01.15 Siegburg, Kubana

10.01.15 Losheim am See, Saalbau

15.01.15 Wuppertal, LCB

17.01.15 Memmingen, Kaminwerk Kulturzentrum

18.01.15 München, Muffathalle

23.01.15 Regensburg, Kulturzentrum Mälzerei

24.01.15 Erfurt, HsD

25.01.15 Dortmund, Musiktheater Piano

28.03.15 Winterbach, Lehenbachhalle

20.06.15 Wilhelmshaven, RocknBlues Festival

10.11.15 Bonn, Harmonie