CD & DVD-REVIEWS:

Chris Rea - Road Songs ForLovers

Chris Rea meldet sich trotz herber gesundheitlicher Rückschläge wieder mit einer neuen Scheibe zurück. Auf „Road Songs For Lovers“ geht es wiederum extrem entspannt zur, wie unser Rezensent feststellt.

MOTÖRHEAD – Under Cöver

Wie ist die neue MOTÖRHEAD-Coverscheibe? Darüber gehen die Meinungen in der Redaktion doch ziemlich auseinander, wie man HIER lesen kann.

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

KONZERTTIPP:

TEN YEARS AFTER kommen runderneuert vorbei

Zuletzt sah es düster aus um die Woodstock-Veteranen TEN YEARS AFTER. Nachdem Ur-Basser Leo Lyons und Frontmann Joe Gooch den Bettel hingeworfen hatten, schien der Band das Totenglöckchen zu läuten. Aber weit gefehlt. Keyboarder Chick Churchill und Schlagzeuger Ric Lee, die beiden verbliebenen Gründungsmitglieder, heuerten wild entschlossen zwei wirklich beachtenswerte Neuzugänge an: So ist heuer Marcus Bonfanti, Gewinner des British Blues Award, als Sänger und Gitarre an Bord. Und mit Colin Hodgkinson, der auch schon Spencer Davis, Peter Green oder WHITESNAKE tiefe Frequenzen schenkte, ist eine echte Bass-Ikone an Bord.

Und die vorwiegend im Rentenalter befindliche Truppe steht wieder im vollen Saft, wie obiges Video unter Beweis stellt. Und so muten sie sich eine lange Gastspielreise zu, die sie gleich zweifach in unsere Breiten führt: Am 15. Januar nach Wuppertal in den LCB und zehn Tage später in das Dortmunder Musiktheater Piano.

Dort werden dann sicher Klassiker wie „Love Like A Man“, Good Morning, Little Schoolgirl“ oder „Choo, Choo Mama“ zu hören sein. Angekündigt sind aber weniger gebräuchliche Stücke wie „Gonna Run“ oder „Standing At The Station“, allesamt Kompositionen der verstorbenen Gitarren-Legende Alvin Lee. Ferner soll es mehrere komplett neue Stücke geben, an denen die Bluesrock-Veteranen momentan arbeiten.

Karten gibt es HIER.

TERMINE:

07.01.15 Aschaffenburg, Colos-Saal

08.01.15 Nürnberg, Hirsch

09.01.15 Siegburg, Kubana

10.01.15 Losheim am See, Saalbau

15.01.15 Wuppertal, LCB

17.01.15 Memmingen, Kaminwerk Kulturzentrum

18.01.15 München, Muffathalle

23.01.15 Regensburg, Kulturzentrum Mälzerei

24.01.15 Erfurt, HsD

25.01.15 Dortmund, Musiktheater Piano

28.03.15 Winterbach, Lehenbachhalle

20.06.15 Wilhelmshaven, RocknBlues Festival

10.11.15 Bonn, Harmonie