CD & DVD-REVIEWS:

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker  - Poesie & Widerstand live

Konstantin Wecker ist inzwischen über 70, hat aber noch reichlich Leidenschaft und Druck auf dem Kessel. Das zeigt seine Jubiläums-Live-DVD „Poesie und Widerstand – live“

KONZERTTIPP:

THE IRON MAIDENS kommen ins Turock

Die britischen Metal-Veteranen IRON MAIDEN sind bekanntlich eine ziemlich männliche Band. Ausschließlich genau genommen. Für THE IRON MAIDENS kein Grund, als rein weibliche Truppe nicht eine energiegeladene Show mit Songs der großen Vorbilder zu liefern. Die greift auch noch viele Elemente der echten Show auf. Dabei legt das schwermetallische Damen-Kränzchen hohe Werktreue an den Tag und liefert die einzig komplett weibliche IRON MAIDEN-Tribute-Show weltweit. Das Schaffen der tatsächlichen eisernen Jungfrauen wurde etwa mit einem Showcase auf der US-Musikmesse NAMM gewürdigt. In Venezuela stellten sie gar einen nationalen Vorverkaufsrekord auf: 6.000 Tickets gingen in 12 Stunden über die Theke. Live haben sie bereits unter anderen für KISS, NIGHTWISH oder DANZIG eröffnet und durften illustre Gäste wie Alex Skolnik von TESTAMENT, Lemmy & Phil Campbell von MOTÖRHEAD oder Dave Ellefson von MEGADETH begrüßen.

Am 18. März gastieren die Eisen Mädels im Essener Turock. Karten kosten 21 € und sind HIER zu haben.