CD & DVD-REVIEWS:

Biff Byford - School of Hard Knocks

Biff Byford, hauptberuflich Frontmann und irgendwie auch Mastermind der NWOBHM-Veteranen SAXON serviert uns mit “School of Hard Knocks” sein Solo-Debüt. Was davon zu halten ist, steht HIER.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

MONO INC. – The Book Of Fire

Die Hamburger Düsterrocker MONO INC. servieren uns mit „The Book Of Fire“ den Nachfolger ihres Erfolgsalbums “Welcome To Hell”. Zielgruppengerecht, urteilt unser Rezensent.

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

VANDERBUYST sagen im Turock Tschüß

VANDERBUYST verabschieden sich nach vier Alben und sieben Jahren, in denen sich der Holland-Dreier in der Szene einen vortrefflichen Ruf erarbeitet hatte und mit Genregranden wie SAXON LYNYRD SKYNYRD OZZY OSBOURNE oder MÖTLEY CRÜE die Bühne teilte. Nach über 400 in 21 Ländern streichen Willem Verbuyst & Co. aus wirtschaftlichen Gründen die Segel. Sie, hätten festgestellt, dass es einem Kampf gegen Windmühlen gleiche, heute eine Karriere im Hardrock zu machen: „Mutig aber dumm“, fasst die Band in ihrem Abschiedsschreiben zusammen. Daher habe man im Februar 2014 beschlossen, eine letzte Platte zu machen.

Trotz aller Bemühungen habe man schweren Herzens feststellen müssen, dass es eine gesunde Karriere mit dieser Hardrockband nicht geben werde. Daher habe man sich entschlossen, andere Dinge zu tun. „VANDERBUYST waren mehr als nur ein Hobby nebenbei. Und diesem Gedanken wollen wir bewahren“, schreibt die Band.

Nach verschiedenen Sommerfestivals spielt die Truppe nun im September 2015 ihre letzten Gigs, unter anderem im Essener Turock am 4. September. Dabei haben sie mit DEATH ALLEY, BLIKSEM, DIABLO BLVD gleich drei Unterstützer im Schlepptau. Teilnahme wird dringend angeraten. Karten gibt es für schmale 12 € (VVK) bzw. 15 € (AK) hier. -nhs

BILDERSTRECKE: VANDERBUYST, Turock Open Air 2014

Vanderbuyst, Turock OA 2014_15
Vanderbuyst, Turock OA 2014_01
Vanderbuyst, Turock OA 2014_02
Vanderbuyst, Turock OA 2014_03
Vanderbuyst, Turock OA 2014_04
Vanderbuyst, Turock OA 2014_05
Vanderbuyst, Turock OA 2014_06
Vanderbuyst, Turock OA 2014_07
Vanderbuyst, Turock OA 2014_08
Vanderbuyst, Turock OA 2014_09
Vanderbuyst, Turock OA 2014_10
Vanderbuyst, Turock OA 2014_11
Vanderbuyst, Turock OA 2014_12
Vanderbuyst, Turock OA 2014_13
Vanderbuyst, Turock OA 2014_14