CD & DVD-REVIEWS:

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

Bob Geldof auf der Ruhrbühne

Bob Geldof live auf der Bühne. Foto Cynthia Geyer/Universal Music
Bob Geldof live auf der Bühne. Foto Cynthia Geyer/Universal Music

[Update160315: Es gibt keine Karten mehr im Vorverkauf] Mit einer breiten musikalischen Palette von Rock bis Country, Gothic bis Reggae und Kinderlieder bis Punk wartet in diesem Jahr das RUHRBÜHNEN-Open Air am Wochenende von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. August vor der historischen Kulisse des Mülheimer Schlosses Broich auf. Prominenter Höhepunkt: das Gastspiel von Bob Geldof & Band am Samstag: Der irische Gitarrist, Sänger, Songwriter und Hauptinitiator des Projekts „Band Aid“, Bob Geldof gastiert mit seiner Band am Samstagabend auf der Bühne im Broicher Schlosshof. Geldof hatte sich allerdings schon vor seinem politischen Engagement gegen den Hunger auf der Welt einen großen Namen als Mastermind der BOOMTOWN RATS („I don’t like Mondays“) gemacht.

Sein Auftritt ist auch deshalb interessant, weil sich Sir Bob schon länger nicht mehr in unseren Breiten hat sehen lassen. Seine letzte Deutschland-Tour liegt bereits einige Jahre zurück, als er sein jüngstes, 2011 erschienenes Soloalbum „How To Compose Popular Songs That Will Sell“ bewarb. Zwischendrin macht er allerdings immer wieder mit politischen Aktionen zur Bekämpfung des Hungers auf der Welt auf sich aufmerksam.

Als Vorband heizen JOIN THE RHYTHM mit ihrem Mix aus Rock und Pop der 1960er bis 1990er Jahre kräftig ein. Konzertbeginn am Samstag, 13. August, ist um 19.00 Uhr, Einlass zum Konzert um 17.30 Uhr. Mehr Infos und Karten gibt es HIER.