CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

THUNDER - Rip It Up

Die britischen Classic-Rocker THUNDER servieren uns mit „Rip It Up“ ihr elftes Studioalbum. Ziemlich gutes Ding, findet unser Rezensent.

BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire

Die BLACK STAR RIDERS legen mit „Heavy Fire“ ihren dritten Longplayer vor und klingen diesmal erstaunlich wenig wie THIN LIZZY, wundert sich unser Kritiker und fragt sich: Ist das gut?

KREATOR - Gods Of Violence

Ihr 14. Studioalbum legen mit „Gods Of Violence“ die Essener Thrasher KREATOR vor. Eine überzeugende Mischung aus Melodie und Brutalität, findet unser Rezensent.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

KONZERTTIPP:

Bob Geldof auf der Ruhrbühne

Bob Geldof live auf der Bühne. Foto Cynthia Geyer/Universal Music
Bob Geldof live auf der Bühne. Foto Cynthia Geyer/Universal Music

[Update160315: Es gibt keine Karten mehr im Vorverkauf] Mit einer breiten musikalischen Palette von Rock bis Country, Gothic bis Reggae und Kinderlieder bis Punk wartet in diesem Jahr das RUHRBÜHNEN-Open Air am Wochenende von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. August vor der historischen Kulisse des Mülheimer Schlosses Broich auf. Prominenter Höhepunkt: das Gastspiel von Bob Geldof & Band am Samstag: Der irische Gitarrist, Sänger, Songwriter und Hauptinitiator des Projekts „Band Aid“, Bob Geldof gastiert mit seiner Band am Samstagabend auf der Bühne im Broicher Schlosshof. Geldof hatte sich allerdings schon vor seinem politischen Engagement gegen den Hunger auf der Welt einen großen Namen als Mastermind der BOOMTOWN RATS („I don’t like Mondays“) gemacht.

Sein Auftritt ist auch deshalb interessant, weil sich Sir Bob schon länger nicht mehr in unseren Breiten hat sehen lassen. Seine letzte Deutschland-Tour liegt bereits einige Jahre zurück, als er sein jüngstes, 2011 erschienenes Soloalbum „How To Compose Popular Songs That Will Sell“ bewarb. Zwischendrin macht er allerdings immer wieder mit politischen Aktionen zur Bekämpfung des Hungers auf der Welt auf sich aufmerksam.

Als Vorband heizen JOIN THE RHYTHM mit ihrem Mix aus Rock und Pop der 1960er bis 1990er Jahre kräftig ein. Konzertbeginn am Samstag, 13. August, ist um 19.00 Uhr, Einlass zum Konzert um 17.30 Uhr. Mehr Infos und Karten gibt es HIER.