CD & DVD-REVIEWS:

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

DEAD LORD. Fotos: Niels Holger Schmidt
DEAD LORD. Fotos: Niels Holger Schmidt

DEAD LORD & Co im Turock

Eine rockende Schweden-Vollbedienung gibt es am 5. Oktober im Turock Open in Essen.

Die schwedischen Klassikrocker DEAD LORD spielen im Club am Viehofer Platz auf. Die grandiosen THIN LIZZY-Epigonen haben nicht nur auf ihrer hochklassigen Debüt-Scheibe "Goodbye Repentance" einen vorzüglichen Eindruck hinterlassen, sondern auch beim Nachfolgealbum „Heads Held High“. Und auf den Bühnen der Welt haben sie ebenfalls schon überzeugend ihre Visitenkarte abgegeben.

Im Schlepptau haben sie bärenstarke schwedische Unterstützung: NIGHT VIPER haben offenkundig eine Vielzahl klassischer Metal-Scheiben im heimischen Plattenschrank. Zumindest haben eben solche bei der Combo um Sofie Lee Johansson am Gesang und Tom Sutton an der Gitarre deutliche Spuren hinterlassen. Und abgerundet wird der Abend durch die stilistisch durchaus ähnlichen Spanierinnen von den LIZZIES.

Das wird ein unterhaltsamer Abend für Freunde klassischer Hartwurstklänge. Teilnahme angeraten. Karten für das Gastspiel am 24. Januar kosten 20 Euro und sind HIER zu haben.–nhs

BILDERSTRECKE: DEAD LORD beim Turock Open Air 2014

Dead Lord, Turock OA 2014_01
Dead Lord, Turock OA 2014_02
Dead Lord, Turock OA 2014_03
Dead Lord, Turock OA 2014_04
Dead Lord, Turock OA 2014_05
Dead Lord, Turock OA 2014_06
Dead Lord, Turock OA 2014_07
Dead Lord, Turock OA 2014_08
Dead Lord, Turock OA 2014_09
Dead Lord, Turock OA 2014_10
Dead Lord, Turock OA 2014_11
Dead Lord, Turock OA 2014_12