CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

ARCH ENEMY – As The Stages Burn!

ARCH ENEMY zeigen auf ihrer neuen Live-Scheibe "As The Stages Burn!": Konzertant macht die Truppe keinen Gefangenen, wie man HIER lesen kann.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

CHICKENFOOT – Best + Live

Die All-Star-Truppe CHICKEN- FOOT hat ne neue Scheibe, so mehr oder weniger zumindest. Was von dem Best Of und Live-Doppelschlag zu halten ist, steht HIER:

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

Auch Pfingsten 2016 wieder: Metal-Party in der Kanalbühne. Fotos: Niels Holger Schmidt
Auch Pfingsten 2016 wieder: Metal-Party in der Kanalbühne. Fotos: Niels Holger Schmidt

KONZERTTIPP: Rock Hard Festival 2016:

Wieder voll auf die Ohren

BLIND GUARDIAN & TURBONEGRO sind diesmal Headliner

[Update 07.04.16] Am Pfingstwochenende gibt es in Gelsenkirchen wieder ordentlich auf die Ohren vom 13. Mai bis 15. Mai lädt das „Rock Hard“, Deutschlands führende Postille der Hartwurst-Branche, wieder zum gleichnamigen Festival.

BLIND GUARDIAN
BLIND GUARDIAN

Als Headliner konnte das Dortmunder Magazin die Krefelder Teutonen-metaller BLIND GUAR- DIAN gewinnen. Die kommen am Sonntag neben dem bereits ausverkauften Wacken Open Air im August in Gelsenkirchen zu ihrem einzigen deutschen Festi-val-Auftritt 2016. An Pfingsten werden sie einen 105-minütigen Gig, geben, in dem einige Perlen für BLIND-GUARDIAN-Anhänger serviert werden.

 

Partylöwen: TURBONEGRO.  Foto: Niels Holger Schmidt
Partylöwen: TURBONEGRO. Foto: Niels Holger Schmidt

Als Krönung des zweiten Festival-Tages am Samstag geben sich die norwegischen Party-Löwen TURBONEGRO die Ehre. Die „Turbo-Jugend“ wird es freuen, hoch die Tassen. Daneben darf man sich auf die Berliner Stoner-Rocker KADAVAR ebenso freuen wie auf die US-Metaller RIOT V sowie die in alter Stärke und neuer Scheibe zurückkehrenden METAL CHURCH. Aber nicht nur Freunde klassischer Klänge kommen auch ihre Kosten. Mit den Todesmetallern CANNIBAL CORPSE gibt es auch deftiger auf die Ohren. Mit den Veteranen THE EXPLOITED, um den unverwüstlichen Fronter Sänger Wattie Buchan, wird das Spektrum Richtung Punk erweitert.

 

SODOM langen hin. Foto: Niels Holger Schmidt
SODOM langen hin. Foto: Niels Holger Schmidt

Für den Freitag hat das Rock Hard-Team dagegen ganz tief in die Kiste der deutschen Thrash-Szene der 80er gegriffen: Hintereinander weg lärmen TANKARD, DESTRUCTION und SODOM durch den Auftaktabend. Derb. DESTRUCTION kündigen ein Old-School-“Mad Butcher“-Set mit Gästen an, Tom Angelripper & SODOM wollen bei ihrem Heimspiel mit Gassenhauern wie „Ausgebombt“ und Pyros punkten. Als Dreingabe gibt es vorweg mit SATAN eine echte New Wave Of British Heavy Metal-Legende.

Aber auch das weitere Teilnehmerfeld der Pfingstfestspiele kann sich sehen lassen. So etwa die portugiesischen Dark-Metaller MOONSPELL, der gefeierte Insider-Tipp YEAR OF THE GOAT oder auch die Sauerländer ORDEN OGAN. Freuen darf man sich auch auf grandiosen GRAND MAGUS, die ihr neues Album „Sword Songs“ vorstellen, ferner auf die knackigen schwedischen Retro-Rocker BLACK TRIP. Noch melodischer wird es bei NIGHTINGALE, der Band des ehemaligen EDGE-OF-SANITY-Sängers Dan Swanö. Kann man haben.

 

Wieder ein rundes Paket, auf das sich maximal 7.500 Musikfreunde der härteren Gangart freuen dürfen. Das Festival behält also sei eher familiäres Format. -nhs

BILDERSTRECKE: So wird das ROCK HARD Festival 2016

Und das wird gegeben:

Freitag, 13.5.2016

21:30 - 23:00 SODOM

19:45 - 21:00 DESTRUCTION

18:15 - 19:15 TANKARD

17:05 - 17:50 SATAN

16:00 - 16:40 YEAR OF THE GOAT

15:00 - 15:40 SULPHUR AEON

 

Samstag, 14.5.2016

21:30 - 23:00 TURBONEGRO

19:45 - 21:00 METAL CHURCH

18:15 - 19:15 KADAVAR

16:45 - 17:45 THE EXPLOITED

15:35 - 16:20 GRAND MAGUS

14:30 - 15:15 TRIBULATION

13:30 - 14:10 SORCERER

12:30 - 13:10 ACCU§ER

 

Sonntag, 15.5.2016

21:15 - 23:00 BLIND GUARDIAN

19:30 - 20:45 CANNIBAL CORPSE

18:00 - 19:00 RIOT V

16:30 - 17:30 MOONSPELL

15:15 - 16:00 ORDEN OGAN

14:05 - 14:50 NIGHTINGALE

13:00 - 13:40 BLACK TRIP

12:00 - 12:40 DISCREATION

Das kostet der Spaß:

Die 3-Tages-Tickets kosten 75,- Euro + 10 % VVK (Camping: 15,- Euro + 10 % VVK)

Brutte bedeutet das: Drei-Tages-Ticket: 82,50 Euro (inklusive aller Gebühren)

Kombiticket Festival und Camping: 104 Euro (inklusive aller Gebühren)

Ab sofort könnt ihr außerdem Tagestickets bestellen:

Tagesticket Freitag: 35 Euro (inklusive aller Gebühren)

Tagesticket Samstag: 45 Euro (inklusive aller Gebühren)

Tagesticket Sonntag: 49 Euro (inklusive aller Gebühren)

Karten gibt es online HIER.