CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

ARCH ENEMY – As The Stages Burn!

ARCH ENEMY zeigen auf ihrer neuen Live-Scheibe "As The Stages Burn!": Konzertant macht die Truppe keinen Gefangenen, wie man HIER lesen kann.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

CHICKENFOOT – Best + Live

Die All-Star-Truppe CHICKEN- FOOT hat ne neue Scheibe, so mehr oder weniger zumindest. Was von dem Best Of und Live-Doppelschlag zu halten ist, steht HIER:

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

KONZERTTIPP:

SLIME im Turock

Die Polit-Punk-Veteranen SLIME leben noch. Das stellen sie am 1. April (nein, das ist kein Scherz...) mit einem Gastspiel im Bahnhof Langendreer. Nach langer Pause hatten sie sich vor gut drei Jahren erstmals wieder mit dem Album „Sich fügen heißt lügen“ wieder dienstbereit gemeldet. Und 2014  jährte sich die bekanntlich die Bandgründung zum 35. Mal.

SLIME beeinflussten zahlreiche Künstler von Jan Delay bis DIE ÄRZTE. Kaum eine andere Band des Genres hat Wut und Unangepasstheit so treffsicher in Töne und Texte gefasst. Songs wie "Nazis Raus" oder "Deutschland muss sterben" wurden Parolen der linken Bewegung. Heuer langen sie immer noch zu – allerdings mit den Worten eines anderen Nonkonformisten: Auf „Sich fügen heißt lügen“ vertonen sie gekonnt Texte des von den Nazis im KZ ermordeten Anarcho-Dichters Erich Mühsam.

Karten kosten 19 Euro und sind HIER zu haben.

SLIME – Live 2016 in der BRD

01.04. - Essen, Turok

02.04. - Osnabrück, Bastard Club

06.05. - Oldenburg, Kulturetage

08.05. - Hamburg, Hafengeburtstag Hamburg, Jolly Roger Bühne ca. 19 Uhr

17.06. - Stuttgart, Jugendhaus Hallschlag

18.06. - Merkers, Rock am Berg

15.07. - Göttingen, Musa

16.07. - Glaubitz, Back To Future Festival

28.07. - Bausendorf-Olkenbach, Riez Open Air

27.08. - Hannover, Irie Revoltes Open Air, SLIME: Special Guests

23.09. - Düsseldorf, Haus der Jugend Lacombletstrasse

24.09. - Münster, Sputnikhalle

30.09. - Nürnberg, Hirsch

01.10. - Wiesbaden, Schlachthof

28.10. - München, Theaterfabrik

29.10. - Schweinfurt, Stattbahnhof

04.11. - Köln, Gebäude 9

05.11. - Bochum, Zeche Bochum

02.12. - Berlin, Astra 

21.12. - Hamburg, Grosse Freiheit 36