CD & DVD-REVIEWS:

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

SPIRITUAL BEGGARS: Retro-Knaller im Turock

Michael Amott (r.) und Sharlee D'Angelo am Bass können nicht nur die ganz harten Töne bei ARCH ENEMY.  Foto: Niels Holger Schmidt
Michael Amott (r.) und Sharlee D'Angelo am Bass können nicht nur die ganz harten Töne bei ARCH ENEMY. Foto: Niels Holger Schmidt

Mit den SPIRITUAL BEGGARS serviert das Turock am 2. April eine echte Retro-Knaller-Truppe. Die Schweden sind seit jeher knietief in den Siebzigern verankert. Fuzz-Gitarren und fette Schweineorgel dominieren den Sound, klassische Bands wie DEEP PURPLE prägen das Hörerlebnis, etwa bei "Diamond Under Pressure“. Diese und zehn weitere frische Nummern sind auf der gerade erschienen, vorzüglichen Scheibe "Sunrise To Sundown" nachzuhören. Neben dem von den Metallern ARCH ENEMY bekannten Mastermind Michael Amott an der Gitarre sind Tieftöner Sharlee D’Angelo – ebenfalls von ARCH ENEMY – Schlagzeuger Ludwig Witt, Tastenmann Per Wiberg und Sänger Apollo Papathanasio an Bord.

Dem Quintett eilt der Ruf voraus, eine vorzügliche Live-Formation zu sein. Deshalb kann der Besuch der Spielstätte am Viehofer Platz bedenkenlos angeraten werden. Los geht es schon um 19 Uhr, Karten kosten geschmeidige 18 Euro und sind HIER zur haben. –nhs

 

 

SPIRITUAL BEGGARS – Live 2016 in Deutschland:

28.03. - Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld

29.03. - Aschaffenburg, Colos-Saal

31.03. - Leipzig, Hellraiser

01.04. - Hamburg, Logo

02.04. - Essen, Turock

12.04. - München, Strom

14.04. - Karlsruhe, Substage

28.04. - Berlin, Desertfest

 

07.07. - Ballenstedt, Rock Harz Open Air