CD & DVD-REVIEWS:

Alice Cooper - At The Olympia Paris

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

TESTAMENTs Alex Skolnick jazzt in Dortmund

Sonst ist er mit den Thrash-Metal-Veteranen Band TESTAMENT für die ganz harten Töne zuständig. Solistisch hat sich Gitarrenvirtuose Alex Skolnick mit seinem Trio jazzigen Klängen verschrieben. Mit seinen beiden Begleitern Matt Zebroski am Schlagzeug und Tieftöner Nathan Peck schaut er am 13. Februar im Dortmunder Musiktheater Piano vorbei.

Obwohl Skolnick ein bekannter Name in der Metal-Welt ist, lässt er sich nicht in eine Genre-Schublade stecken. Das Alex Skolnick Trio verbindet die Welten von Rock und Jazz. Sie sind bekannt für ihre virtuose Neugestaltung klassischer Hard Rock und Metal Songs. Wer hätte gewusst, dass in „War Pigs“ BLACK SABBATH tatsächlich eine Jazz-Nummer steckt?

Sein Album „Veritas“ konnte Skolnick 2011gar auf Platz 7 der iTunes Jazz Charts platzieren - zwischen Dave Brubeck und Esperanza Spalding. Zu Skolnicks Instrumentalwerk gehört auch das 2014er Album „Planetary Coalition“. In Kürze darf man sich auf ein erstes Livealbum mit zwei neuen Eigenkompositionen freuen. Diese aktuelle Tour ist die erste Solo-Gastspielreise als Headliner durch Europa. Den Abend eröffnen wird der US-Gitarrist Jeff Aug, unter anderem auch aktiv als Gitarrist bei Anne Clark.

Los geht es am 13. Februar um 20:30 Uhr, Karten kosten faire17€ (VVK) bzw. 21 € (AK) und sind HIER zu haben. Sollte man sehen.

ALEX SKOLNICK TRIO - New Sounds in the Old World Tour

28.01.2016 – AT – Frauental, Bluegarage

29.01.2016 – SK – Bratislava, Museum

30.01.2016 – AT – Vienna, Reigen

31.01.2016 – DE – Passau, Cafe Museum

01.02.2016 – DE – Fürth, Kofferfabrik

02.02.2016 – DE – Reichenbach/Vogland, Bergkeller

03.02.2016 – CZ – Prague, Agharta

04.02.2016 – PL – Warsaw, Progresja

05.02.2016 – PL – Bochnia, Kino Regis

07.02.2016 – DE – Düsseldorf, Pitcher

08.02.2016 – FR – Straßborg, Au Camionneur

09.02.2016 – DE – Karlsruhe, KOHI

10.02.2016 – NL – Tilburg, Little Devil

11.02.2016 – DE – Hamburg, Klubsen (presented by KULTURNEWS)

12.02.2016 – NL – Hoofddorp, Podium Duycker

13.02.2016 – DE – Dortmund, Piano