CD & DVD-REVIEWS:

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

TESTAMENTs Alex Skolnick jazzt in Dortmund

Sonst ist er mit den Thrash-Metal-Veteranen Band TESTAMENT für die ganz harten Töne zuständig. Solistisch hat sich Gitarrenvirtuose Alex Skolnick mit seinem Trio jazzigen Klängen verschrieben. Mit seinen beiden Begleitern Matt Zebroski am Schlagzeug und Tieftöner Nathan Peck schaut er am 13. Februar im Dortmunder Musiktheater Piano vorbei.

Obwohl Skolnick ein bekannter Name in der Metal-Welt ist, lässt er sich nicht in eine Genre-Schublade stecken. Das Alex Skolnick Trio verbindet die Welten von Rock und Jazz. Sie sind bekannt für ihre virtuose Neugestaltung klassischer Hard Rock und Metal Songs. Wer hätte gewusst, dass in „War Pigs“ BLACK SABBATH tatsächlich eine Jazz-Nummer steckt?

Sein Album „Veritas“ konnte Skolnick 2011gar auf Platz 7 der iTunes Jazz Charts platzieren - zwischen Dave Brubeck und Esperanza Spalding. Zu Skolnicks Instrumentalwerk gehört auch das 2014er Album „Planetary Coalition“. In Kürze darf man sich auf ein erstes Livealbum mit zwei neuen Eigenkompositionen freuen. Diese aktuelle Tour ist die erste Solo-Gastspielreise als Headliner durch Europa. Den Abend eröffnen wird der US-Gitarrist Jeff Aug, unter anderem auch aktiv als Gitarrist bei Anne Clark.

Los geht es am 13. Februar um 20:30 Uhr, Karten kosten faire17€ (VVK) bzw. 21 € (AK) und sind HIER zu haben. Sollte man sehen.

ALEX SKOLNICK TRIO - New Sounds in the Old World Tour

28.01.2016 – AT – Frauental, Bluegarage

29.01.2016 – SK – Bratislava, Museum

30.01.2016 – AT – Vienna, Reigen

31.01.2016 – DE – Passau, Cafe Museum

01.02.2016 – DE – Fürth, Kofferfabrik

02.02.2016 – DE – Reichenbach/Vogland, Bergkeller

03.02.2016 – CZ – Prague, Agharta

04.02.2016 – PL – Warsaw, Progresja

05.02.2016 – PL – Bochnia, Kino Regis

07.02.2016 – DE – Düsseldorf, Pitcher

08.02.2016 – FR – Straßborg, Au Camionneur

09.02.2016 – DE – Karlsruhe, KOHI

10.02.2016 – NL – Tilburg, Little Devil

11.02.2016 – DE – Hamburg, Klubsen (presented by KULTURNEWS)

12.02.2016 – NL – Hoofddorp, Podium Duycker

13.02.2016 – DE – Dortmund, Piano