CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

THUNDER - Rip It Up

Die britischen Classic-Rocker THUNDER servieren uns mit „Rip It Up“ ihr elftes Studioalbum. Ziemlich gutes Ding, findet unser Rezensent.

BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire

Die BLACK STAR RIDERS legen mit „Heavy Fire“ ihren dritten Longplayer vor und klingen diesmal erstaunlich wenig wie THIN LIZZY, wundert sich unser Kritiker und fragt sich: Ist das gut?

KREATOR - Gods Of Violence

Ihr 14. Studioalbum legen mit „Gods Of Violence“ die Essener Thrasher KREATOR vor. Eine überzeugende Mischung aus Melodie und Brutalität, findet unser Rezensent.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

Lassen wieder die Matte fliegen: ASPHYX. Foto: Niels Holger Schmidt
Lassen wieder die Matte fliegen: ASPHYX. Foto: Niels Holger Schmidt

Turock Open Air 2016 in Essen

Eine metallische Vollbedienung für lau bietet auch in diesem Jahr wieder das Turock Open Air am Viehofer Platz in Essen. Das „Umsonst & Draußen“-Festival des Essener Rockklubs fällt mit PENNYWISE, DARK TRANQUILITY, ASPHYX  (Bild oben) und JOHN DIVA AND THE ROCKETS OF LOVE als Headlinern und Mitstreitern wie den weiblichen Riffrockern THUNDERMOTHER oder den Punk-Urgesteinen DIE LOKALMATADORE ebenso stark aus, wie das schon gut ausgestattete Festival der benachbarten Metal-Kneipe NORD. Mit HONIGDIEB kommen auch Freunde schräger Klänge auf ihre Kosten.Apropos Kosten. Also: Nix wie hin. Hier gibt es das komplette Programm:

 

Das wird gegeben:

Freitag, 2. September

Einlass: 15:30 Uhr / Beginn: 16:30 Uhr

 

PENNYWISE

DIE LOKALMATADORE

THUNDERMOTHER

CROSSPLANE

STEAK NUMBER 8

CORPORAL SHRED

 

 

Samstag, 3. September

Einlass: 13:00 Uhr / Beginn: 14:00 Uhr

 

DARK TRANQUILITY

ASPHYX

DEBAUCHERY VS. BLOOD GOD

PYOGENESIS

DISBELIEF

BODYFARM

TBA.

GREYDON FIELDS

EAT MY BODY

 

 

Sonntag, 4. September

Einlass: 13:00 Uhr / Beginn: 14:00 Uhr

 

JOHN DIVA AND THE ROCKETS OF LOVE

HONIGDIEB

KRISIUN

SOULBURN

LAYMENT

TOXIC WALTZ

 

BALLS GONE WILD