CD & DVD-REVIEWS:

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

GEWINNEN:

Für lau zum Rock Hard Festival

UPDATE170528: Die Karten sind weg, die Gewinner wurden benachrichtigt.

Auch in diesem Jahr haben wir für Euch wieder 2x2 Karten für das Rock Hard Festival in Gelsen- kirchen am Pfingstwochenende (Freitag, 2. Juni bis Sonntag, 4. Juni) ergattert!

Um in den Genuss der Genussscheine zu kommen, klickt bitte „Gefällt mir“ auf unserem Facebook-Profil und schreibt an redaktion@musical-observer.de mit dem Betreff: „Für lau zum Rock Hard Festival 2017“.

Der Einsendeschluss ist der 27. Mai 2017, 8 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

Als heimlichen Headliner konnte das Dortmunder Magazinunter anderem Udo DIRKSCHNEIDER (Bild links) verpflichten. Das Ex-Front-Reibeisen der Solinger Edelstahlschmiede von ACCEPT tingelt ja gerade zum zweiten Mal mit einem reinen Golden-Oldies-Programm seiner Ex-Band ziemlich erfolgreich durch die Welt und hat das ja auch schon auf Tonträger verewigt. Und so wird man am Pfingstsonntag herzhaft zu „Balls To The Wall“ in der Gelsenkirchener Kanalbühne die Matte fliegen lassen können.

Daneben gastieren die Schweden OPETH, die dänischen Partykönige D-A-D (Bild rechts) oder auch ex-MANOWAR-Gitarrist ROSS THE BOSS mit einem Programm mit den Gassenhauern der True-Metal-Legende. Mit den DEAD DAISIES ist die hochkarätig besetzte US-All Start-Truppe  am Start. 

Mehr Details zum Programm, Running Order usw. gibt es in unseren großen Vorbericht.

 

Das wird gegeben:

Freitag, 2. Juni

21:30 - 23:00 BLUES PILLS

19:45 - 21:00 CANDLEMASS

18:15 - 19:15 THE DEAD DAISIES

17:05 - 17:50 MANTAR

16:00 - 16:40 ROBERT PEHRSSON‘S HUMBUCKER

15:00 - 15:40 DUST BOLT

 

Samstag, 3. Juni

21:30 - 23:00 BEHEMOTH

19:45 - 21:00 D.A.D.

18:15 - 19:15 EXODUS

16:45 - 17:45 ASPHYX

15:35 - 16:20 SKYCLAD

14:30 - 15:15 THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA

13:30 - 14:10 KETZER

12:30 - 13:10 MONUMENT

 

Sonntag, 4. Juni

21:30 - 23:00 OPETH

19:40 - 21:00 DIRKSCHNEIDER („Farewell To Accept“)

18:00 - 19:10 FATES WARNING

16:30 - 17:30 ROSS THE BOSS („Manowar-Classics“)

15:15 - 16:00 DEMON

14:05 - 14:50 SECRETS OF THE MOON

13:00 - 13:40 BLOOD CEREMONY

12:00 - 12:40 NIGHT DEMON