CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

Ex-THIN-LIZZY-Schlagzeuger Brian Downey kehrt zurück

Brian Downey's ALIVE AND DANGEROUS nennt sich die erst Anfang 2017 formierte Band eines Schlagzeugers, der Rockfans als Gründungsmitglied und Co-Songwriter von Thin Lizzy wohlbekannt ist.  Benannt nach einem Live-Doppelalbum der irischen Rocklegende, haben Brian Downey und Co. das Programm ihrer Tour im Oktober mit zahlreichen Hits der international erfolgreichen Ex-Combo angereichert. Der 66-Jährige gehörte 1969, gemeinsam mit dem inzwischen bereits verstorbenen Phil Lynott, zum Kreis der Gründungsmitglieder jener Gruppe, die durch Songs wie „Whiskey In The Jar" und „Jailbreak" einen Ruf als exzellenter Hardrock-Act erlangte. Im Verlauf seiner Karriere als Schlagzeuger war Downey zudem an diversen Lynott-Soloalben sowie Gary-Moore-Produktionen beteiligt – darunter auch der Meilenstein „Still Got The Blues“ (1990). Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums von Thin Lizzys in UK mit Platin dekoriertem Hit-Doppelalbum „Live and Dangerous“ (1978) im kommenden Jahr, stellen Brian Downey's ALIVE AND DANGEROUS jenen Klassiker ins Zentrum ihrer geplanten Deutschlandauftritte.

 

Kein Grund zur Verwunderung also, wenn es anlässlich der Oktober-Tour des durch die Gitarristen Brian Grace und Phil Edgar sowie Bassist/Leadsänger Matt Wilson komplettierten Quartetts heißt: „The Boys Are Back In Town”!

Unterwegs:

 

17.10.17 Frankfurt, Nachtleben

19.10.17 NL-Zoetermeer, Boerderij

20.10.17 Dortmund, Piano

21.10.17 NL-Uden, De Pul

22.10.17 Bruchsal, Fabrik

24.10.17 Hamburg, Knust

26.10.17 Dresden, Tante Ju

28.10.17 Nürnberg, Der Cult

29.10.17 München, Garage Deluxe

 

Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr

 

Karten kosten ab 27 Euro (inkl. Gebühren); erhältlich bei www.eventim.de und an den bekannten Vorverkaufsstellen.