CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP: Olga Rocks

Olga wird volljährig!

Eine gewachsene Institution unter den Ruhrpott-Festivals wird in diesem Jahr erwachsen. Zum 18.ten Mal findet  auf dem ehemaligen Gelände der Oberhausener Landesgartenschau OLGAS ROCK statt. Wie das mit den lieben Kleinen so ist, wenn man sie ordentlich hegt und pflegt, so ist auch Olga im Laufe der Zeit gewachsen und hat eine stolze Größe erreicht. Zur Feier der Volljährigkeit kommen viele gute Bands. Klar, die lokalen Helden von EMSCHERKURVE 77 (Bild 2 oben)  werden wohl besonders freundlich empfangen werden, aber auch Bands wie LIKE A MESS, LOS PLACEBOS, GOOD RIDANCE  und ANY GIVEN DAY werden für ausgelassenen Stimmung sorgen. Und die Headliner ANTI-FLAG (Freitag, Bild 3, Foto: Megan Thomson) und MAD CADDIES (SAMSTAG)  und DE STAAT (Bild 1 oben) wahrscheinlich für Begeisterungsstürme. Der Eintritt ist wie immer frei, gefeiert wird am 11. und 12. 8. Zwei Tage, zwei Bühnen, 21 Bands – ein tollen Party steht nichts im Weg und wir bestellen zu der Musik einfach mal die Sonne ein, dann wird’s schon ein geiles Wochenende werden. -MaRa

Freitag, 11.08.2017 / Einlass 13:30 Uhr

Bühne 1

Meine Zeit 14:35 Uhr
Ryberski 15:45 Uhr
Itchy 17:10 Uhr
Any Given Day 19:20 Uhr
Anti-Flag 21:40 Uhr

Bühne 2

In Crowns 14:00 Uhr
Beatmartin 15:10 Uhr
Neufundland 16:20 Uhr
Los Placebos 18:20 Uhr
Faber 20:30 Uhr

 

 

 

 

Wo?: Olga Park/ Garten Osterfeld

Vestische Str. 45

46117 Oberhausen

Wann?: 11.-12. 08. 2017

Preis?: 0,00 €

Mehr Infos

 


Samstag, 12.08.2017 / Einlass 12:30 Uhr

Bühne 1


Tom Allan 13:35 Uhr
Like A Mess 14:45 Uhr

Der Butterwegge
15:55 Uhr De Staat 17:25 Uhr
Good Riddance 19:30 Uhr
Mad Caddies 21:50 Uhr

Bühne 2

Düsentrieb 13:00 Uhr
Bold Sun 14:10 Uhr
All At Sea 15:20 Uhr
The Magic Flip 16:45 Uhr
Emscherkurve 77 18:35 Uhr
Face To Face 20:40 Uhr