CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

ARCH ENEMY – As The Stages Burn!

ARCH ENEMY zeigen auf ihrer neuen Live-Scheibe "As The Stages Burn!": Konzertant macht die Truppe keinen Gefangenen, wie man HIER lesen kann.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

CHICKENFOOT – Best + Live

Die All-Star-Truppe CHICKEN- FOOT hat ne neue Scheibe, so mehr oder weniger zumindest. Was von dem Best Of und Live-Doppelschlag zu halten ist, steht HIER:

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

Ex-Kumpel Tom Angelripper ist zurück auf dem Pütt - Er spielt mit SODOM auf Zollverein- Fotos: Niels Holger Schmidt
Ex-Kumpel Tom Angelripper ist zurück auf dem Pütt - Er spielt mit SODOM auf Zollverein- Fotos: Niels Holger Schmidt

KONZERTTIPP: SODOM & RAGE/REFUGE

Kohle & Stahl auf Zollverein

Mit dabei: Das Herner Doppel RAGE und REFUGE.
Mit dabei: Das Herner Doppel RAGE und REFUGE.

Gediegen geht es zu, auf dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein. Auf der, zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme, modernsten Zeche der Welt, hat heute die sogenannte Hochkultur einen festen Platz inne. In der ehemaligen Kohlewäsche befindet sich das Ruhr Museum, das ehemalige Kesselhaus wurde von Stararchitekt Sir Norman Foster zum Red Dot Design Museum umgebaut. Auch Konzerte werden hier regelmäßig veranstaltet, hauptsächlich aus dem Bereich Jazz und Klassik.

Am 27. Januar wird es aber in der Halle 5 so laut, wie es zuletzt zu Zeiten der Kohleförderung und ihrer Weiterverarbeitung war. Denn an diesem Tag gibt es das volle Brett und den Krach des Ruhrgebiets in spannender Mischung: aus Herne reisen RAGE, bzw. REFUGE an und spielen ihren Power-Metal, aus dem benachbarten Gelsenkirchen geben sich die Thrasher von SODOM die Ehre und werden bei diesem Fast-Heimspiel die ehrwürdige Zeche Zollverein erbeben lassen. Während sich bei Peavy Wagner der Bezug zur Zeche sich darauf beschränkt, dass er ein Kind des Ruhrpotts ist, dürfte sich SODOM-Frontmann Tom Angelripper, selbst ein waschechter ehemaliger „Kumpel“, besonders mit Blick auf seine Arbeitsvergangenheit auf das Konzert auf der schönsten Zeche der Welt freuen.

Metal und die harte, ehrliche Arbeit im Pott gehören untrennbar zusammen. Darum wird es groß und wir empfehlen jedem Metalhead unbedingt die Teilnahme!

 

Wann?: 27. Januar 2017, 20:00 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)

Wo?: Zeche Zollverein, Areal A, Halle 5. Gelsenkirchener Str. 181, 45309 Essen

Quanta Costa?: VVK 20,- € (plus Gebühren)

Weitere Infos: Gibt es HIER