CD & DVD-REVIEWS:

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

Das Turock Open Air ist auch solo Original

Headliner SACRED REICH. Fotos Niels Holger Schmidt
Headliner SACRED REICH. Fotos Niels Holger Schmidt

Im März ist die Bombe geplatzt: Die Essener Marketing GmbH (EMG) trennt sich vom Turock Open Air als Bestandteil des Stadtfestivals „Essen Original.“ Grund dafür sei eine notwendige umfassendere Genehmigung als bisher und dadurch entstehende Mehrkosten von 10.000 Euro. Ein lächerlicher Betrag für eine Großstadt, aber die Stadt Essen ist und bleibt nun mal hochgradig provinziell, was sie einmal mehr eindrucksvoll bewiesen hat. Den Geschäftsführer des Turock, Peter Siewert, ärgert diese Entwicklung zwar, doch er macht halt weiter sein Ding. Zwei Wochen vor „Essen Original“, am 18. und 19. August veranstaltetet er nun sein Turock Open Air ohne die Stadt Essen als Partner. Dafür mit fettem Line-Up und wie immer kostenlos. LIFE OF AGONY, IGNITE, CROWBAR, ORDEN OGAN (Bild unten) und SACRED REICH (Bild oben), das sind die größten Namen, die die Rock und Metalfans aus Essen und Umgebung zu sehen bekommen werden. Es wird wieder eine Megaparty werden, zu der Freunde der härteren Musik unbedingt hingehen sollten. Und die nach dem Festival im Turock weiter geht. Nix wie hin!

Freitag, 18.08.2017

Jaya the Cat 15.00 – 15.50
Seng Fu 16.05 – 16.30
Resist the Ocean 16.45 – 17.20
The O’Reillys  17.40 – 18.20
Toxpack 18.40 – 19.30
Ignite 20.00 – 21.15
Life of Agony 21.45 – 23.00

Samstag, 19.08.2017

Tombstone 14.00 – 14.00
Savage Messiah 14.55 – 15.35
The Lurking Fear 16.00 – 16.40
Obscurity 17.00 – 17.40
Exumer 18.00 – 18.45
Crowbar 19.05 – 19.55
Orden Ogan 20.15 – 21.15
Sacred Reich 21.40 – 23.00


Wo?: Viehofer Platz, Essen

Wann?: 18.-19. 08. 2017

Preis?: 0,00 €

 

Infos: www.turock.de